Halbzeit 2010

Mein bisheriges Laufjahr 2010 ist verglichen zu 2009 sehr mager, nicht unbedingt was die Kilometerleistung angeht, obwohl ich das nur schätzen kann, sondern eher was die langen ausgedehnten Läufe über 20 bzw. 30 Kilometer angeht. Nachdem mich Berufsleben und eine private Veränderung komplett zeitlich gebunden haben, hatte ich im Februar beschlossen, die Pulsuhr und die GPS-Messung in der Schublade zu lassen und immer dann zu laufen, wenn ich Lust und v.a. Dingen Zeit habe. Dies ist mir auch bis jetzt ganz gut gelungen. Es gab zwischendrin eine dreiwöchige Phase, in der ich keinen Meter gelaufen bin, allerdings hat dies zu keiner Einbuße was die Lockerheit und den Spass anging geführt.

Meine Strecken sind inzwischen etwas eintönig, was die Umgebung angeht, allerdings ist alleine schon die unterschiedliche Lichtstimmung oft genug ein Genuss. Mal am frühen Morgen mit der aufgehenden Sonne im Rücken und mal in der blauen Stunde am Abend und oft genug in der Dunkelheit. Der späteste Lauf fand im Mai um kurz nach Mitternacht statt und war für mich eine tolle Erfahrung. Stirnlampe oder ähnliches brauche ich nicht, da mir die Wege durch die Weinberge bestens bekannt sind und die Lichtreflektion bei klarem Himmel vollkommen ausreicht. Die Läufe bei ausreichender Umgebungshelligkeit führten mich fast immer in den Wald, dabei habe ich versucht ein paar Trampelpfade zu erkunden, jedoch habe ich dies im Juni wieder aufgegeben aufgrund der massiven Zeckenplage. Bei einem Lauf habe ich sechs Stück von meinem bepelzten Unterschenkel absammeln können, was mich sensibilisiert hat. Also weiter auf den von mir schon so ausgetrampelten Pfaden mit hoffentlich noch vielen Stunden und vielen Emotionen dem Ziel entgegen, wieder einmal länger als 90 Minuten unterwegs zu sein.

Zum Schluss doch noch ein wenig Statistik, pro Woche 2,7 mal laufen gewesen mit einer durchschnittlichen Dauer von 69 Minuten. Meine ehemalige Leidenschaft Höhenmeter zu sammeln habe ich nicht aufgegeben, die Profile bleiben weiterhin anspruchsvoll, allerdings gibt es keine absoluten Angaben.

Salut

Christian

Advertisements

Über DocRunner

Bin besessen von allem was ich anpacke: Beruf, Familie und natürlich vom Laufen. Besessenheit ist für mich Erholung und Genuss, Gleichgültigkeit bedeutet Stress und Langeweile. Mein Lebensmotto hört sich martialisch an, gründet aber auf täglicher Erfahrung und drückt meinen Wunsch aus: Stirb wenn es Zeit ist. Zeige alle Beiträge von DocRunner

One response to “Halbzeit 2010

  • Reset « Docrunners Laufblog

    […] eigentlich ist die Datenbank zum ersten Mal komplett neu überarbeitet worden. Da ich ja 2010 quasi keine Kilometer- und nur ganz selten Höhenmeteraufzeichnungen von meinen Läufen gemacht habe, hatte ich im Februar 2010, diese gesamte Dokumentation aus der […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: