Ausrüstungs-Test: Merrell Trail Gloves

Von der Firma Merrell besaß ich in der Vergangenheit schon einen Schuh, allerdings handelte es sich um einen absoluten Freizeitschuh, den „Jungle Moc„. Deshalb war ich etwas kritisch, was einen möglichen Laufschuh aus der Mache von Merrell betraf. Allerdings hat mich der Schuh inzwischen überzeugt, doch dazu später mehr. Die Firma Merrell bietet für den deutschen Markt bereits mehrere Barfuß-Schuhmodelle an, für verschiedene Einsatzzwecke. In den Staaten werden allerdings schon mehr Modelle angeboten, mal sehen, ob wir die auch noch hier sehen werden. Den Trail Glove hatte ich dann in bewährter Manier bei Robert bestellt nach vorheriger telefonischer Größenberatung.


Verarbeitung und Ausstattung

Sofort nach Erhalt des Pakets wurde der Inhalt entnommen und ausführlich befingert, offensichtliche Verarbeitungsfehler waren nicht feststellbar. Der leichte Schuh ist astrein verarbeitet, keine störenden Nähte an der Innenseite und eine Mikrofaserinnensohle machen einen guten Eindruck. Die gewohnte Vibram Sohle ist ordentlich mit dem Obermaterial verbunden und die Schnürung macht ebenfalls einen guten Eindruck. Den Schuh gibt es in mehreren Farben, ich hatte mich für die gelb-graue Variante entschieden und habe es bisher auch nicht bereut, warum auch 😉 Farben sind mir nicht so wichtig.

Merrell Trail Glove - leicht und sicher auf jedem Untergrund

Tragekomfort und Praxistauglichkeit

Bereits beim ersten Anprobieren fällt der viele Platz im Vorfußbereich positiv auf und mit den ersten Schritten bemerkt man die Direktheit und das angenehme Gefühl, dass die dünne Vibram-Sohle vermittelt. Der Schuh sitzt sehr gut auch im Fersenbereich und die Schnürung lässt sich optimal einstellen, so dass auch bei hohem Rist nichts zwickt. Die Schnürsenkel sind sehr griffig und halten gut mit den entsprechenden doppelten Schleifen und sie gehen nicht von selbst wieder auf. Der Fuß hat im Fersenbereich sowohl bergauf als auch bergab einen festen Halt und die Freiheit der Zehen und des Vorfußes sind vorbildlich.

Die Sohle bietet auf Waldboden und auch nassem Terrain einen guten Grip. Bei matschigem und lockeren Untergründen ist etwas Vorsicht, insbesondere beim bergab Laufen, angezeigt, da das Profil hier Schwächen aufweist. Allerdings ist ein Wegrutschen zur Seite, z.B. in engen Kurven bisher nicht aufgefallen. Asphalt scheint allerdings der Sohle recht schnell einen ordentlichen Verschleiß zu verschaffen, was ich selbst schon sehen kann und was auch an anderer Stelle bereits berichtet wurde. Ganz so schlimm sehen sie bei mir noch nicht aus, aber der Sohlengummi hat schon gelitten, ich laufe immer die ersten drei und die letzten drei Kilometer zwangsweise auf Asphalt, wenn ich in den Wald will, so dass sich hier die Sohle wohl am meisten abnutzt.

Der Komfort beim Laufen ist gut und eine stärkere Dämpfung habe ich bisher nicht vermisst, das Gewicht ist gering, so dass ich meist den Schuh kaum wahrnehme. Gereinigt habe ich den Schuh bisher nicht, das hat jeweils der nächste Regenguss beim Laufen erledigt. Übrigens ist er natürlich nicht wasserdicht, aber wer braucht einen wasserdichten Schuh 😉

Fazit

Der Trail Glove ist ein solider Barfuß-Lauf-Schuh für die nicht allzu anspruchsvollen Trails auch wenn es mal etwas feuchter und matschiger wird. Ob er für alpines Terrain geeignet ist, wird sich im anstehenden Urlaub zeigen, allerdings vermute ich, dass er v.a. bergab, die bereits oben erwähnten Schwächen auch auf Bergpfaden zeigen wird. Was Bequemlichkeit und Direktheit angehen ist der Schuh sicherlich erste Wahl, ob die Auflösungserscheinungen an den Sohlen ein generelles Problem darstellen, wird die Zukunft zeigen. Ich bin sehr zufrieden und führe den Schuh gerne Gassi.

 

Salut

Advertisements

Über DocRunner

Bin besessen von allem was ich anpacke: Beruf, Familie und natürlich vom Laufen. Besessenheit ist für mich Erholung und Genuss, Gleichgültigkeit bedeutet Stress und Langeweile. Mein Lebensmotto hört sich martialisch an, gründet aber auf täglicher Erfahrung und drückt meinen Wunsch aus: Stirb wenn es Zeit ist. Zeige alle Beiträge von DocRunner

22 responses to “Ausrüstungs-Test: Merrell Trail Gloves

  • Täglichläufer

    Lieber Christian,

    das freut mich zu lesen, daß Du erneut einen Schuh gefunden hast, den Du genüßlich Gassi führen darfst. Zum Thema „Gassi“ fällt mir spontan der Punkt der Wasserdichtigkeit auf; vor kurzem war Dir selbige noch wichtig, jetzt nicht mehr? Natürlich, Du hast Recht – wie ich letztens bereits sagte, dies ist ohne Bedeutung, zumindest für mich. Und die Bestimmung eines jeden Laufschuhs ist nun einmal die Aufnahme in die gelobte edle U-Boot-Kollektion. 😉

    Gereinigt habe ich den Schuh bisher nicht…

    Ich habe noch nie Laufschuhe gereinigt. 😀

    Weiterhin viel Spaß mit jenen Exemplaren; auch hier bin ich gespannt, wie lange sie bei Dir halten werden.

    Vielleicht ein wenig verfrüht, wünsche ich Dir dennoch bereits jetzt ein angenehmes Wochenende,

    liebe Grüße

    Marcus

    Gefällt mir

    • DocRunner

      Lieber Marcus,

      wasserdicht und leicht geht meist nicht zusammen und spielt für mich erst im kommenden Winter wirklich eine Rolle und Merrell scheint da auch schon einen Gore-Tex-Kandidaten am Start zu haben, warten wir es ab. Normalerweise reinige ich die Laufschuhe auch nicht, allerdings müssen die Barfuß-Laufschuhe und insbesondere die FiveFingers ab und an in die Waschmaschine, auch wegen des Geruchs 😉
      Wochenende? Ja, das erste meines erholsamen vielwöchigen kommenden Urlaubs, Danke dafür

      Salut

      Christian

      Gefällt mir

  • Rarámuri

    Die wasserdichte Version wird bei uns wohl ab September erhältlich sein.

    Zum Thema Reinigung der Trail Glove: Ich habe nach meinem gestriegen matschigen Berglauf, die Trail Glove samt Laufklamotten in die Waschmaschine gestopft (30°C und 800U/min) jetzt ist alles blitzeblank und duftet wieder gut 🙂

    Gefällt mir

    • DocRunner

      Ja, so mach ich das mit den Nimbletoes und den FiveFingers auch ab und an, allerdings hat das wahrscheinlich auch seine Grenzen. Der Duft ist es eher, der einen zu der Waschmassnahme greifen lässt 😉

      Salut

      Gefällt mir

  • ultraistgut

    Mon cher Christian,

    wenn ich mir den Schuh so betrachte, dann könnte ihn eigentlich kein anderer tragen als du, er passt zu dir, auch farblich, frag‘ mich nicht, warum ich es so empfinde, es ist, wie es ist, im Geiste sehe ich dich in schwarz in sehr gutem Material über die Piste schweben, dieser Schuh, wie alle deine Barfußlaufschuhe, runden das Bild nur ab.

    Einen Trailschuh hatte ich auch nie, werde ich mir auch nicht zulegen, habe früher die Wälder der Pfalz mit normalem Laufschuh unsicher gemacht, was macht der Trailschuh für einen Unterschied zu einem normalen Schuh – nur das Profil ???

    Was ich allerdings auch für wichtig halte, dass der Fuß im vorne genügend Platz hat, um sich bei bergauf und bergab mit dem Boden klar zu kommen, da braucht es selbst bei sehr schmalen Füßen, wie ich sie habe, genügend Freiraum, den nicht jeder Schuh bietet.

    Wie auch immer, mon cher copain, merci de nous avoir parlé de tes éxperiences !!

    Gefällt mir

    • DocRunner

      De rien, meine liebe Margitta,

      Deine Assoziationen sind gar nicht so falsch, grau und schwarz sind meine „Farben“, das waren sie schon immer und wahrscheinlich werde ich mich nie davon lösen können 😉 Vielleicht liegt es an meiner Seele…
      Nicht nur die Sohle sind bei einem Trailschuh anders, auch ein entsprechend verstärkter Zehenschutz und ein unempfindliches leicht zu reinigendes Obermaterial machen die sog. Trailschuhe aus. Bei den großen Herstellern wird oft Gore-Tex als Obermaterial benutzt.
      Der Platz des Vorfußes ist bei den minimalistischen Schuhe fast das Hauptargument, auch ich habe eher schmale Füße und dennoch schätze ich die Bewegungsfreiheit des Mittel- und Vorfußes in den Barfuß-Laufschuhen, denn dadurch hat man einfach mehr Kontakt zum Untergrund und ein viel besseres Gefühl.

      Salut ma chère et un bon week-end !

      Gefällt mir

  • Deichlaeufer

    Lieber Christian!

    ob ich wohl jemals in Barfußschuhen laufen werde?

    Seit Deinem Artikel über die Nimbletoes Speedster bin ich am überlegen, ob ich mir die kaufen soll, um einfach im Alltag damit zu laufen um mich an diese Arte des Laufens bzw. Gehens zu gewöhnen. Was hälst Du von der Idee? Wäre das Deiner Meinung nach auch der richtige Schuh für den Alltag?

    Die Idee hatte ich schon bevor ich die Einlage verschrieben bekommen habe, allerdings ist sie trotzdem noch nicht aus meinem Kopf.

    Herzlicher Gruß
    Volker

    Gefällt mir

    • DocRunner

      Lieber Volker,

      ich denke schon, dass Du irgendwann auch barfuß laufen wirst, ob es Dir behagt, kann ich jedoch nicht sagen. Die Überlegung ist an sich gut und ich habe ähnlich begonnen, allerdings mit den FiveFingers, zuerst immer wenn ich zuhause war und dann für die kurzen Strecken um den Block. Den Speedster von Nimbletoes trage ich immer wieder auch im Alltag, habe inzwischen aber schon den Townster und den habe ich auch tagsüber in der Praxis an. Musst Du probieren, einen Rat kann ich Dir definitiv nicht geben, die Nimbletoes sind allerdings absolut klasse 😉

      Salut
      Christian

      Gefällt mir

  • Michael / besser Laufen

    Barfußlaufen war bisher nicht so mein Ding, aber man sollte nichts einfach abschreiben. Mit diesen Schuhen könnte ich mir einen Anfang damit ganz gut vorstellen.

    Gefällt mir

    • DocRunner

      Tja, Michael, ich dachte auch immer, das ist was für die Spinner und inzwischen bin ich auf dem besten Weg auch so einer zu werden, ich empfehl das barfuß laufen bereits meinen Patienten, so überzeugt bin ich inzwischen 😀

      Salut
      Christian

      Gefällt mir

  • Brigitte

    Lieber Christian!

    Zu deinem Test kann ich ja nichts sagen oder beitragen.

    Aber ich wünsche dir einen wunderschönen und erholsamen Urlaub mit deiner Familie! Lass es dir gut gehen und lass dich verwöhnen. Du hast es dir ganz sicher verdient!

    Liebe Grüße
    Brigitte

    Gefällt mir

    • DocRunner

      Liebe Brigitte,

      Du bist die erste Frau, die ich kenne, die nichts zu Schuhen sagen kann 😀

      Spass beiseite, vielen Dank für Deine Wünsche, wir sind bei Dir im Lande und werden uns prima erholen und verwöhnen lassen.

      Salut

      Christian

      Gefällt mir

      • Brigitte

        Lieber Christian!
        Ich habs nicht so mit Schuhen, weil ich gar nicht so gerne Schuhe trage. Meine Winterschuhe zb. haben schon viel bessere Zeiten gesehen, aber ich mag mir keine neuen kaufen. Und im Sommer gibts nur Flipflops. *lach*

        Vermutlich wirst du Urlaub in Tirol machen. Stimmts?

        Pfiat di!

        Gefällt mir

  • Minimalist Footwear für Trails und den Winter « DocRunners Laufblog

    […] erstanden, der Schuh ist mit einer Gore-Tex Membran ausgestattet und ansonsten quasi baugleich dem Trail Glove, den ich nun schon geraume Zeit durchs Gelände prügel, mit immer noch großer Begeisterung. […]

    Gefällt mir

  • Eierlauf oder warum ich ein Minimalist bleibe « DocRunners Laufblog

    […] Die Sicherheit beim Lauf erreichte irgendwann ein erträgliches Maß, jedoch nie so wie mit den Trail Gloves oder dem KSO Trek. Leider waren die Trails total trocken aufgrund des mangelnden Regens in den […]

    Gefällt mir

  • Markus Aufderklamm

    Mein Merrell Trail Glove, erstanden bei Zalando im März 2012, nach 350 Laufkilometern auf Wald- und Forstwegen. Zalando findet die Ablösung der Vibramsohle eine „normale“ Gebrauchsabnützung, ich bin sehr enttäuscht von der Marke, obwohl der Schuh traumhaft zu laufen war :((

    Gefällt mir

    • DocRunner

      Hallo Markus,
      das ist schade, bei mir ist die Sohle vorne nach nunmehr knapp 1000 km durch, das ist normal finde ich für eine Vibramsohle. An Deiner Stelle würde ich mich mit einem Photo der Schuhe per Mail an Merrel wenden, hat Raramuri auch gemacht und hat meines Wissens komplikationslos Ersatz bekommen.

      Salut
      Christian

      Gefällt mir

  • Wie ist das möglich? | dankvolker.wordpress.com

    […] Um die Haltbarkeit der Vibram-Sohle soll es nämlich leider nicht so doll bestellt sein., wie u. a. Christian schon vor eineinhalb Jahren zu berichten […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: