Besondere Bedingungen

Neubeginn und Neuschnee, was kann es Schöneres geben? Schon der Lauf zum Wochenbeginn war geprägt von gefrorenem Boden und teilweise etwas Schneeauflage. Kein Versinken mehr im Matsch und Morast, keine nassen und dreckigen Füße. Wie ich schon so oft schrieb, es ist einfach eine seltene Gelegenheit bei Schnee und Eis laufen zu können und gerade deshalb fasziniert es mich so und ich kann nicht genug davon bekommen. Die Natur verhüllt sich in dieses wunderbare weiße Kleid, Makel und Unrat werden bedeckt und alles sieht etwas freundlicher und perfekter aus. Meist währt dieser Zustand nur kurz, wenige Tage, dann wird es schmuddelig und grau-bräunlich verfärbt. Ich versuche diese ersten Tage auszunutzen, egal ob es schneit oder stürmt, Hauptsache draussen und die Natur aufsaugen, die Stille genießen und an diesen nahezu perfekte Natureindrücken partizipieren.

Ein hartnäckiger Infekt der oberen Luftwege, hat meinen postoperativen Wiedereinstieg jäh unterbrochen und erst am vergangenen Wochenende konnte ich locker starten, zuerst eine kleine Runde mit meiner Frau in regenerativem Tempo, am Montag dann eine kleine Geländerunde und Sauerstoff tanken. Am Freitag dann endlich auf die mittlere Schurwaldrunde auf den mir bis dahin wohl bekannten Pfaden, die den Wald wild durchkreuzen. Mit 0°C und teilweise Sonnenschein waren die Bedingungen optimal und mein Motor brauchte fast 20 Minuten bis er auf Touren kam, da war ich dann schon fast auf halber Höhe zum Schurwald. Die Wege waren mit einer festgetrampelten und leider auch festgefahrenen Schnee- und Eisschicht bedeckt, aber das störte mich nicht im Geringsten, denn für diese Bedingungen gibt es die Eiskäfer, die an 95% des Jahres ein tristes Dasein im Schuhschrank fristen. Kein Rutschen, kein Kraftverlust, einfach nur unbesorgtes Laufen auf Schnee und Eis. Gerade als ich den Aussichtspunkt erreiche blinzelt die Sonne durch die dunkelgrauen Wolken, sie befindet sich bereits auf ihrem Weg zum Horizont um dann auf der südlichen Halbkugel aufzusteigen. Trotzdem war der Eindruck wunderschön und kurz erschien die Umgebung sehr warm und fast schon gemütlich.

Ab jetzt führte der Weg fast ausschließlich über versteckte und bislang nur von Tierspuren gezeichnete Pfade, allerdings fehlt mir der Instinkt der Tiere, so dass ich mehrmals den Verlauf der Trails verpasste und mich schnell im dichten Wald befand. Verschneite Trails sind leider nicht gekennzeichnet, der natürliche Wegverlauf ist nicht immer zu erkennen und so machte ich viele Extrameter.

Yeah, mein Wetter, meine Trails...

Yeah, mein Wetter, meine Trails…

Ich war heilfroh, dass ich die inov-8 Gamaschen an hatte, denn sonst wären die Füße und Strümpfe bis zum Knöchel durchnässt und wahrscheinlich auch ausgekühlt gewesen. So hatte ich kuschelig warme und trockene Füße und ich musste mir um nichts Sorgen machen. Nachdem ich genug von den Trails auf der Höhe hatte, machte ich mich auf den Weg ins Tal, sicherheitshalber auf einer Forst-Autobahn. Mir kam dann schon bald eine Reiterin entgegen, die mich mahnte vorsichtig zu sein. Ich erwiderte schnell, dass ich Hufeisen trage, das wahrscheinlich ratlose Gesicht der Reiterin habe ich dann jedoch nicht mehr gesehen :mrgreen:

Im Tal angekommen führte mein Weg an einem Bächlein entlang durch Obstwiesen und die Ausläufer der Weinberge, bis nach 2 Stunden mich die Zivilisation wieder eingeholt hatte. Das erste Mal in 2013 und nach dem leidvollen 2012 war ich glücklich und schmerzfrei unterwegs und ich hoffe auf mehr Läufe dieser Art. Wenn beim nächsten Mal die Kamera auch noch funktioniert bleibt es auch nicht nur bei einem Bild 😉

Salut

Christian

Advertisements

Über DocRunner

Bin besessen von allem was ich anpacke: Beruf, Familie und natürlich vom Laufen. Besessenheit ist für mich Erholung und Genuss, Gleichgültigkeit bedeutet Stress und Langeweile. Mein Lebensmotto hört sich martialisch an, gründet aber auf täglicher Erfahrung und drückt meinen Wunsch aus: Stirb wenn es Zeit ist. Zeige alle Beiträge von DocRunner

26 responses to “Besondere Bedingungen

  • Frank Biermann

    Die Tiere wo ihre Spuren im Wald hinterlassen haben konnten bestimmt nicht begreifen welches komische Lebewesen dieser Eiskäfer ist, der so überdimensionierte Abdrücke hinterlässt! 🙂

    Mir der richtigen Ausrüstung kann einem auch der tiefe Schnee oder das Eis nichts ausmachen. Solche Gamaschen sollte ich mir auch mal zulegen.

    Schön das es dir wieder gut geht!

    Ein tolles Wochenende wünsche ich dir
    Frank

    Gefällt mir

    • DocRunner

      Danke, Frank,
      Gamaschen sind für mich einfach unerlässlich, wenn es durch lockeren feinen Schnee geht. Denn nur dann bleiben die Strümpfe und Füße trocken. Die Eiskäfer sind wirklich eine lohnenswerte Anschaffung, obwohl sie weit entfernt von minimalistischem Schuhwerk sind 😉

      Ich wünsch Dir auch ein paar schöne Kilometer

      Salut
      Christian

      Gefällt mir

  • Deichlaeufer

    Lieber Christian,

    diesen Post von Dir zu lesen ist ein einziger Genuss und eine große Freude, dass Du wieder auf Strecke bist. Wir haben lange drauf gewartet 🙂

    Das Du nach so langen Pausen gleich wieder in der Lage bist so lange Läufe zu unternehmen, fasziniert mich. Ich muß leider immer wieder fast von vorne anfangen.

    Ich wünsche Dir, dass die Traumbedingungen für Dich noch lange anhalten und Du nicht so schnell mit neuen Hufeisen beschlagen werden mußt 😉

    Moin Moin
    Volker

    Gefällt mir

    • DocRunner

      Lieber Volker,

      komischerweise merke ich die Distanz nicht so sehr, allerdings waren es nur 17 Kilometer in den zwei Stunden, sprich unterirdisches Tempo, aber das stört mich nicht. Oft genug musste ich gehen aufgrund des Untergrunds und des Schnees, so dass ich vollkommen zufrieden war 😉
      Traumbedingungen sind es für mich in der Tat und gleich werde ich mit meiner Liebsten wieder die Schuhe schnüren und aufbrechen mit Hufeisen an der Sohle :mrgreen:

      Salut

      Christian

      Gefällt mir

  • Weinbergschnecke

    Große, große Klasse, lieber Christian! Die Freude über deinen leichten, schmerzfreien Genusslauf schwappt quasi über den Bildschirm in mein Wohnzimmer – du bist endlich wieder in deinem Element und gehst richtig darin auf! Mit „Hufeisen“ und Gamaschen bist du natürlich auch perfekt ausgerüstet. 😉

    Aber sag mal, nimmst du sicherheitshalber ein Handy mit? Ich lauf bei verschneitem Untergrund keine einsamen Trails, weil ich viel zu viel Bammel hätte, mir den Fuß zu verknacksen und dann kilometerweit zurück in die Zivilisation humpeln oder gar auf allen Vieren kriechen müsste. Zugegeben, bei etwas Vorsicht hält sich das Sturzrisiko in Grenzen. Aber trotzdem … ❓

    Ich wünsch dir noch viel, viele solcher Genussläufe im Winterwunderland. Und bin gespannt auf Bilder dazu!

    Wünsch dir ein entspanntes Wochenende, liebe Grüße dazu,
    Anne

    Gefällt mir

    • DocRunner

      Liebe Anne,
      hoffentlich schwappt nicht auch der Schnee mit, das gibt sonst ne schöne Sauerei 😀
      Die Eiskäfer und die Gamaschen sind bei dem pulvrigen Schnee und gefrorenem Boden Gold wert, nasse und kalte Füße kann ich nach dem Infekt nun wirklich nicht gebrauchen.
      Puh, ne, ein Telefon habe ich fast nie dabei, das erinnert mich zu sehr an die vergangenen Tage, als ich noch in der Klinik gearbeitet habe und oft genug bei Rufbereitschaft mit dem Mobiltelefon laufen musste. Nur bei den ganz langen Kanten nehm ich es mit. Ich vertrau auf meine Muskulatur und meine Stabilität und bis jetzt ging alles gut 😉

      Ich hoffe, dass der schneeige Winter noch anhält, Dir wünsch ich auch noch viele genussvolle Kilometer

      Salut
      Christian

      Gefällt mir

  • ultraistgut

    Mon cher Christian,

    eine wahre Wonne, von deinem Schneeabenteuer zu lesen, voll in deinem Element e n d l i c h wieder auf der Piste, gesund, verletzungs – und angstfrei.

    Die Gamaschen hätten mir hier auch gefehlt, weil doch bei Tiefschnee immer die Gefahr besteht, nasse Füße zu bekommen, bei nächster Gelegenheit werde ich sie mir auch zulegen !

    Très bien, mon cher copain, de te voir en bonne santé et tout content !!

    Hier ist es abseits der Straßen und Gehsteige richtig, richtig glatt, ohne ginge es gar nicht !!

    Salut, mon cher 😎

    Gefällt mir

    • DocRunner

      Liebe Margitta,

      ja, Du sagst es, optimale Bedingungen und viel Motivation und Freude im Bauch. Die Angst flammt immer wieder auf, allerdings nur bei Sichtkontakt und unklarer Verhältnissen 😦
      Gamaschen sind bei Tiefschnee einfach Pflicht, sie halten die Nässe fern von der Schuhöffnung und die Füße bleiben warm und trocken. Ich möchte sie nicht mehr missen.
      Hier ist es heute etwas wärmer, so dass die Strassen und Gehwege fast schon wieder schneefrei sind, aber im Wald ist es noch gefroren und das ist gut so 😀

      Salut ma chère
      Christian

      Gefällt mir

  • ultraistgut

    Abgesehen davon : eine tierisch gute und schön anzusehende Ausrüstung von Kopf bis Zeh – dazu noch bärtig ? Kann man auf dem Foto schlecht erkennen, ein kleiner – oder ❓

    Gefällt mir

  • Steve

    Das liest man gerne…super!
    Auf ein abenteuerliches Jahr 2013!

    keep on trailrunning

    Gefällt mir

  • Anna

    Lieber Christian,

    da lacht das Herz :-)))

    Wie unglaublich schön das Laufen doch sein kann, wenn man gesund ist und wenn einem nichts weh tut! Wenn dann die Füße auch noch trocken sind (super Tipp mit den Gamaschen und den Link dazu! Danke!), und die Natur sich von der absolut schönsten Seite zeigt dann entstehen solch wunderschöne Laufberichte. Auch ich liebe die wunderbare Stille der Natur wenn er im weißen Wintermantel umgeben ist. Das einzige was im Winter fehlt, sind die Gerüche – der Wald schmeckt im Winter nach nichts.

    Ich wünsche dir vom ganzen Herzen, dass du jetzt gesund und verletzungsfrei bleibst und noch sehr viele solche Läufe genießen darfst!

    Liebe Grüße aus Österreich,
    Anna

    Gefällt mir

    • DocRunner

      Ja, liebe Anna, da lacht das Herz 😀
      Wenn alles sich in Richtung Optimum wendet, dann muss es einfach raus und v.a. muss ich raus 😉 Der Lauf war Gold wert, die Bedingungen so, wie ich sie liebe. Ich muss Dir aber widersprechen, der Winter hat einen Geruch, auf jeden Fall hier. Und der Geruch ist ständig anders, der Wald riecht nach Wild, die Obstwiesen riechen nach verdorbenen Äpfeln und die Felder oft genug nach Gülle, wers mag 😉

      Salut Anna, ich wünsche Dir Gesundheit

      Christian

      Gefällt mir

      • Anna

        Ich denke das wird unterschiedlich sein je nach dem wo man wohnt. Hier bei uns in den Bergen, auf 1000 Hm bleibt der Schneedecke im Wald im Prinzip den ganzen Winter geschlossen und der Boden ist gefroren – da kommen keine Gerüche raus. Erst im Frühjahr wenn der Schnee schmilzt.

        Danke! 🙂

        Gefällt mir

  • Täglichläufer

    Lieber Christian,

    in meiner letzten Antwort schrieb ich Dir, daß die Gesundheit obsiegen soll und nun lese ich von einem Infekt – offensichtlich muß ich meine Wünsche mit etwas mehr Nachdruck wiederholen. 😉 Aber das ist das Leben, man bekommt selten das, was man sich wünscht. Ich hoffe, Du hast Dich auskuriert und kannst Dich somit wieder dem Laufgenuß hingeben.

    Nun ist es an mir, Dich zu beneiden – um diese edle, weiße Pracht der Harmonie, die man nur im Laufschritt würdig ehren kann. In diese rare Welt einzutreten und zu versinken, ja, das ist wahrhaftig traumhaft schön. Hier lebt nur ein zarter Hauch von Schnee, dazu jedoch eisige Kälte – doch der Winter ist noch nicht zu Ende.

    Mögen all jene Läufe, die zukünftig folgen werden – schmerzfrei sein und Dich glücklich machen.

    Alles Gute und liebe Grüße,

    Marcus

    Gefällt mir

    • DocRunner

      Lieber Marcus,
      der Infekt hat mich überrollt und hat sich glücklicherweise auch schnell wieder getrollt 🙂 Nur waren dann massig Termine im Weg, wieder richtig das Laufen zu zelebrieren. Das Leben ist kein Wunschkonzert, wie Du schon geschrieben hast.

      Schnee und Eis haben wir genug und das Laufen ist beschwerlich aber auch umso spassiger, ich genieße jeden Schritt und freue mich schon auf den nächsten Lauf. Schmerzen sind wirklich nicht notwendig und ich hoffe, dass ich sie für die nächsten Monate hinter mir gelassen habe.

      Salut
      Christian

      Gefällt mir

  • Daniel Kopp

    Mit so einem training kommt man super durch den Winter. Ich glaub das macht Ritter als die rennerei im Sommer.

    Die Problematik mit der Erfindung kenne ich, geräumte Teerpisten sind keine Option.

    LG
    Daniel

    Gefällt mir

  • Jana

    Wie immer bei Dir fühlt man sich fast dabei … 😉
    Die Gamaschen habe ich übrigens auch, kann ich auch nur empfehlen … bei den FiveFingers die ich laufe noch mehr ein Muss als bei den Icebugs.

    Liebe Grüße
    Jana

    Gefällt mir

    • DocRunner

      Danke Jana, wie machst Du die Gamaschen an den VFFs fest? Ich habe es nämlich nicht geschafft und dann habe ich das Problem, dass der Schnee erst recht unangenehm wird und v.a. unter den Gamaschen bleibt 😦

      Salut
      Christian

      Gefällt mir

      • Jana

        Da ich ziemlich schmale Füsse habe laufe ich alle FiveFingers in der LS-Ausführung mit Schnürung … mit dem Häkchen in der vordersten Schnürung einhängen und das Gummiband normal unter den Schuh, hält auch ohne grobes Profil.

        Habe mir sogar den Spiridon in Österreich bestellt, da es den dort im Gegensatz zu D auch als LS gibt.

        … bei „normalen“ VFFs wäre es vielleicht eine Option mit einer dünnen Kordel am Häkchen und Schlaufe locker um den 2.+3.Zeh, ohne Zug, nur zum unten halten …

        Gefällt mir

        • DocRunner

          Ah, verstanden, ich habe mit Absicht keine VFFs zum Schnüren und mit einem Gummi bzw. Schnur zwischen den Zehen hindurch hatte ich im Januar 2012 versucht, da entsteht leider zuviel Zug oder, wenn zu locker, es taugt nicht. Lauf momentan die VFFs nur auf trockenem Untergrund.
          Trotzdem nochmals Dankeschön für die Info

          Salut

          Gefällt mir

  • soulrunner74

    1. es freut mich das du wieder Schmerzfrei rumtollen kannst.
    2. schön zu sehen das auch noch ein Blog lebt (das meine ich mit Kommentaren), ist durch Facebook ja alles eingeschlafen!
    3. Schönes BIld 🙂
    4. hab weiter Spaß und bleib Gesund

    Gefällt mir

    • DocRunner

      Danke, mein lieber Marco,
      sehe es ähnlich wie Du, aber fb hat auch den Vorteil, dass man eher den Kontakt zu mehreren hält und es gibt ja auch noch Laufbegeisterte ohne Blog :mrgreen:
      Ich finde es schade, dass Du Deinen fb-Account aufgeknöpft hast, aber wir lesen uns woanders, ganz sicher 🙂

      Salut
      Christian

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: