Nach A kommt B und nicht U

Manchmal soll es einfach nicht sein und ich trage den Großteil der Schuld an meiner momentanen Laufmisere selbst. Seit heute Morgen habe ich die Gewissheit, dass ich vorerst auf meine liebste Beschäftigung für längere Zeit verzichten darf/muss.

Nach der Achillessehnenreizung, die mich mehr als vier Wochen vom Laufen fern hielt, war ich recht schnell wieder schmerz- und beschwerdefrei unterwegs. Fast schon unvernünftig schnell konnte ich wieder meine Distanzen steigern, aber mein Körper signalisierte keine Einschränkungen und hat mich auf vielen Läufen mit steigender Kilometerzahl motiviert, wieder an die Form vom Januar anzuknüpfen. Denn ich wollte auf jeden Fall, die mir selbst gesteckte Ultradistanz, die bereits seit November letzten Jahres geplant war, vor den einsetzenden warmen Temperaturen, sprich Sommer, erledigt wissen. Also mussten lange Läufe her, um den Trainingszustand zu erreichen, der eine Distanz von geplanten 65 Kilometern zulässt. Und es lief wirklich gut bis zum vergangenen Samstag…

Ein Lauf über mindestens vier Stunden war geplant, eine bunte Mischung aus Trails, Forstautobahnen und asphaltierten Rad- und Fußwegen mit ein paar hundert Höhenmetern. Ganz gemütlich wollte ich es angehen, ich hatte Zeit und keine Eile. Die Wetterbedingungen waren fast optimal, es schüttete am Morgen und der Wetterbericht versprach trockene Bedingungen ab der Mittagszeit, also begab ich mich im strömenden Regen am späten Vormittag auf die Strecke. Es war bis auf den starken und teilweise böigen Wind sehr angenehm und die Gore-Tex Jacke hielt mich trocken. Nach knapp zwei Stunden sistierte das Nass von oben, allerdings hatte ich im Wald nicht viel vom Regen abgekriegt, trotz des noch spärlichen Vorfrühlingsgrün an den Bäumen. Auf der Höhe  auf einem leicht abschüssigen Radweg durfte ich gegen den Wind kämpfen, so dass ich trotz Gefälle fast stehen geblieben bin, selten erlebt und dennoch habe ich mich gefreut, die Natur so zu spüren. Nach knapp 30 Kilometer begann allerdings das Leiden, nicht die Kraft fehlte, sondern am Sprunggelenk rechts schlich sich ein leichter Schmerz ein, bei jedem Aufsetzen des Fußes war es wie ein Stich und er nahm nicht ab, sondern zu. Ich versuchte den Fuß anders aufzusetzen, zog die FiveFingers aus und versuchte barfuß dem Schmerz ein Schnippchen zu schlagen. Leider hat nichts geholfen, weshalb ich mich auf dem schnellsten Weg nach Hause begeben habe. Ähnliche Beschwerden hatte ich immer wieder in den letzten Jahren seit meiner Bänderdehnung 2010, aber immer nur nach langen Läufen, jedoch nie beim Laufen selbst, so war ich dann auch etwas alarmiert.

Das Gehen am Samstag und Sonntag war schmerzhaft und unangenehm, so dass ich mich frech heute Morgen beim Orthopäden vorgestellt habe. Da ich ja inzwischen dort fast meinen Zweitwohnsitz anmelden kann, bekam ich auch bereitwillig einen Termin und der nette Knochendoc bestätigte meine Befürchtung. Irgendein Problem an den Bändern des Sprunggelenks, Bänderinstabilität oder chronische Bänderdehnung, denn ein akutes Umknicken ist mir beim besten Willen nicht erinnerlich. Laufpause und AirCast-Schiene sind die Folge.

Aircast

So siehts aus

Aber mir ist klar, dass ich mir diese Malaise wohl selbst eingebrockt habe, damit kommt nach der A(-chillessehnenreizung) die B(-änderproblematik) am rechten Fuß und nicht der lange geplante U(-ltra).  Ich dachte, ich wäre über einen gesteigerten Ehrgeiz erhaben, was wohl nicht der Fall ist, erzwingen lässt sich die Rekonvaleszenz nicht. Wie konnte ich nur denken, dass ich innerhalb von drei Wochen wieder an die alte Form anknüpfen kann? Es ist wahrscheinlich die Euphorie gewesen, keine Beschwerden mehr und der Körper lässt mich gewähren, ich könnte mich in den Hintern beissen. Mit der Schiene darf ich wenigstens Rad fahren, allerdings ohne große Kraftanstrengung. Ich werde mich erstmal verkriechen, mir ist klar, dass ich SCHEISSE gebaut habe.

Salut

Advertisements

Über DocRunner

Bin besessen von allem was ich anpacke: Beruf, Familie und natürlich vom Laufen. Besessenheit ist für mich Erholung und Genuss, Gleichgültigkeit bedeutet Stress und Langeweile. Mein Lebensmotto hört sich martialisch an, gründet aber auf täglicher Erfahrung und drückt meinen Wunsch aus: Stirb wenn es Zeit ist. Zeige alle Beiträge von DocRunner

34 responses to “Nach A kommt B und nicht U

  • Weinbergschnecke

    Ach Mist, lieber Christian! 😦

    Selbst einem so erfahrenen Läufer wie dir kann es offenbar passieren, dass Lauffreude und Ehrgeiz ihn so mitreißen, dass er – möglicherweise – Warnsignale nicht registriert hat. Allerdings weiß man sowas ja nie genau, vielleicht gab es die Signale wirklich nicht und dein Körper hat ohne Vorwartung die nächste Sollbruchstelle aktiviert. Und auch wenn ich zu den Mahnerinnen bei deinem schnellen Wiedereinstieg gehörte: Grau ist alle Theorie! Selbst wenn nach gängiger Lehrbuchmeinung deine Umfangssteigerung sehr schnell erfolgte, heißt das ja nicht, dass die Meinung für den Einzelfall zutreffen muss.

    Selbstvorwürfe und ein Sich-Vergraben helfen dir nicht weiter! Also Mundabputzen und das Fahrrad satteln, bis die Bänder sich wieder eingekriegt haben, was hoffentlich nicht Monate dauern wird (wie sieht denn die Prognose deines Knochendocs aus?). Und dann sicherheitshalber etwas moderater wieder einsteigen – bis zum 65 km Winternachtsultra hast du ja noch monatelang Zeit.

    Also, versuch den Kopf oben zu behalten, ich fühle mit dir und versuch ein bischen Trost rüberzuschicken!

    Liebe Grüße,
    Anne

    Gefällt mir

    • DocRunner

      Liebe Anne,
      leider gibt es vorerst noch keine Prognose, es wurde nur eine Sprunggelenksarthrose ausgeschlossen und die Verdachtsdiagnose gestellt. Abwarten und mit der Physiotherapie noch zurückhaltend sein, vorerst Schonung lautet die Devise.
      Naja, momentan ist alles nicht so einfach, weshalb ich mir eine längere Auszeit von vielem nehmen werde…ich werde mich sortieren in den nächsten Tagen und dann die notwendigen Konsequenzen ziehen…

      Salut und vielen Dank

      Gefällt mir

  • nido00

    Lieber Christian,
    das tut mir sehr sehr leid das zu lesen. Allerdings würde ich auch nicht zu dolle sagen, dass du selber schuld bist. Der Körper hat dir ja keinerlei Warnsignale gegeben. Nur beim nächsten Wiedereinsteig nach dieser Geschichte weisst du jetzt, dass du es auch ohne Warnsignale langsam angehen musst.
    Ich hoffe es dauert nicht allzu lange – gute Besserung!!!

    Gefällt mir

    • DocRunner

      Danke liebe Roni,
      wie auch immer, es passt gerade nicht und deshalb macht sich etwas Frust breit. Auch weil nicht klar ist, wie lange ich ausser Gefecht bin, bei der Bänderdehnung 2010 waren es fast 10 Wochen…

      Salut

      Gefällt mir

  • Markus

    Ohweia. Das ist doof gelaufen. Aber mal ehrlich: Hätte auch gut gehen können. Wahrscheinlich hattest nur Pech. Ich hätte es auf jeden Fall ähnlich gemacht..

    Gefällt mir

  • midLAUFcrisis

    Lieber Christian,

    das tut mir schon beim Lesen weh. Und ich hätte fast an Deine Wunderheilung geglaubt … Sch … Jetzt hilft wohl tatsächlich nur eine ausreichend lange Laufpause. Ich werde mir das eine Lehre sein lassen. Meine 22 Kilometer am Samstag waren auch grenzwertig. Das habe ich heute früh bei einem kurzen Lauf gespürt.

    Ich wünsche Dir gute Besserung und Geduld.

    Liebe Grüße
    Rainer

    Gefällt mir

    • DocRunner

      Lieber Rainer,
      ja leider auch schmerzhaft. Wunderheilung? Fand ich jetzt nicht, ich habe mich gemüht und verbogen um möglichst schnell wieder zurück zu kommen und habe auf das Okay des Docs gewartet…nur leider war mir nicht klar, dass an anderer Stelle neue Hindernisse auf mich warten. Danke für die guten Wünsche

      Salut

      Gefällt mir

  • helgeorlt

    Oh man, was ein schei…. 😐
    Das tut mir voll leid. Auch wenn du meinst, es selbts verschuldet zu haben, es hätte doch auch gut gehen können.
    Echt doof gelaufen.
    Aber, wie sage ich doch immer: es hätte schlimmer kommen können. Freude dich daran, das du Radfahren kannst und nicht völlig ruhig gestellt bist.
    Ich weiß, im Moment wohl kein Trost, du darfst auch blöde Kuh zu mir sagen, aber glaube mir, irgendwann weißt du, das ich Recht habe 🙂
    Halt die Ohren steif und sei nicht traurig. Auch diese Laufpause geht rum und danach nimmst du dir etwas mehr Zeit.
    Ganz liebe Grüße
    Helge

    Gefällt mir

    • DocRunner

      Liebe Helge,
      es ist einfach gerade sehr schwer für mich, das alles auf die Reihe zu kriegen, weshalb ich mich auch aus vielem etwas rausnehmen werde. Die Freude übers radeln ist im Augenblick noch gering, aber damit habe ich wenigstens etwas Kardio-Training. Danke für die moralische Unterstützung

      Salut

      Gefällt mir

  • runomatic

    Nun, beruhigend zu sehen, dass ich nicht der einzige ungeduldige Verletzte auf diesem Planeten bin. Was natürlich nicht heißen soll, dass ich dein Malheur gut finde – im Gegenteil. Aber hey, das war schon ganz schön verrückt von dir. 😉

    Ich wünsche dir jedenfalls gute Besserung.

    Gefällt mir

  • runomatic

    Ach ja – wenn ich jetzt hier auf „Gefällt mir“ klicke, dann ist das zum Trost. Ne?

    Gefällt mir

  • Gerd (diro1962)

    Irgendwie ist immer was. Ein klassisches Dé­jà-vu.
    Ich wünsche Dir ausreichend Geduld alles ausheilen zu lassen. Schließlich haben wir dieses Jahr noch was vor.
    Ich drücke Dir die Daumen das es bald vorbei ist. Halt die Ohren steif und kauf Dir ein bisschen neues Equipment in der Zwischenzeit.
    Das hilft, habe ich mir sagen lassen! 😉

    LG Grüße
    Gerd

    Gefällt mir

  • Juliandra

    Na, das läuft ja bei Dir :o/ Zwar bergab und , ückwärts, dafür aber mit richtig Anlauf :o/

    Das tut mir richtig leid für Dich. Ich hab ja A/B/A so als Serie…
    Kaum ist mein Bänderriss (und ja, ich habs geschafft mir das Ligamentum Calcaneus Cuboidalis oder wie das Teil am Würfelbein heißt) alleine zu zerfetzen und den Rest nur zu zerren, aber kaum kann ich wieder laufen, meldet sich die Achillessehne wieder.

    Wie ich so den Megamarsch schaffen soll, weiß ich auch noch nicht.

    Älter werden ist halt nix für Weicheier. Aber komm, irgendwie schaffen wir das, auch wenns für Dich als austrainiertem, passioniertem Läufer sicher noch viel schwerer ist, als für mich untrainiertes, unsportliches, veraltetes Modell.

    Nimm Dir den Sandsack. Da eine Minute aus voller Kraft reinboxen schafft auch Kondition drauf.

    Gefällt mir

    • DocRunner

      Liebe Julia,
      das älter werden ist nicht das Problem, das Problem bei mir scheint eher, dass ich gewisse Instabilität habe und die jetzt alle auf einmal kommen…
      Der Sandsack hat nichts gebracht, ich verkrümmet mich für die nächsten Monate…

      Salut

      Gefällt mir

  • Steve

    Argh, das ist sehr ärgerlich. Ich fühle mit dir Christian!
    Ich wünsche dir eine schnelle und gute Besserung…auf das die Laufpause nicht allzu lange andauert.

    Bergige Grüße

    Steve

    Gefällt mir

  • regenfrau

    Lieber Christian,
    was für ein Mist! 👿
    Das tut mir leid für dich und ich kann gut nachempfinden, dass du jetzt einfach mal gefrustet bist. Aber trotzdem drücke ich dir die Daumen, dass sich erst deine Laune und dann das Gelenk wieder erholen! 🙂
    Gute Besserung und lass dich nicht unterkriegen!

    Gefällt mir

  • Bianca

    Lieber Christian,
    zu schnell zu viel zu wollen oder zu meinen, das es funktioniert.
    Leider bin auch ich unvernünftig gewesen und muss wieder pausieren.
    Daher kann ich Deinen Frust gut nachvollziehen.
    Ich wünsche Dir gute Genesung!
    Liebe Grüße
    Bianca
    PS: Ich habe aus Frust schon sowohl über Lauf- als auch über Blogende nachgedacht.

    Gefällt mir

    • DocRunner

      Liebe Bianca,
      der Frust sitzt tief, ich ärger mich über die eigene Dummheit und die wahrscheinlich dadurch bedingte Laufpause oder ähnlich wie bei Dir, das Laufende…
      Gute Besserung

      Salut

      Gefällt mir

  • ultraistgut

    Mein lieber Christian, weiß gar nicht, was ich sagen soll, es tut mir so unendlich leid, dass es dich schon wieder massiv getroffen hat, ausgerechnet wieder DICH, ich wollte ich könnte es rückgängig machen. Dass es auf deine eigene Schuld zurückzuführen ist, kann ich wiederum auch verstehen, dass du aus lauter Übermut und Freude über deine wieder gewonnene “ Freiheit “ unbändige Lust aufs Laufen, aufs Erreichen DEINES Zieles hattest. Und nun das.

    Können wir nur ganz fest hoffen, dass diese Auszeit nicht allzu lange dauern wird und du dich auf dem Rad “ austoben “ kannst. Lass dich umarmen und fest mit dir hoffen, dass du nicht allzu lange aussetzen musst. Ich bin ganz bei dir, mon cher copain !

    Salut, mon cher ! 😎

    Gefällt mir

    • DocRunner

      Liebe Margitta,
      naja, es war weniger Übermut als mehr die Freude, dass mein Körper nach der Laufpause so gut funktionierte, keine Schwächen zeigte und dann ganz plötzlich…
      Ach lassen wir das, ich werde mich schon wieder berappen, aber im Moment suhl ich mich noch im Selbstmitleid und werde wohl erstmal wieder etwas Abstand brauchen, dann werden wir sehen.
      Leider bringt das tägliche Pendeln keine ähnlichen Effekte wie das Laufen, aber es bleibt ja nichts anderes…

      Salut ma chère copine

      Gefällt 1 Person

  • koppdaniel

    Ich lass die Ultrageschichten inzwischen eh bleiben. Erstens weil ich mir immer wieder Verletzungen hole (und mir viele gesunde Läufe über das Jahr wichtiger sind) und zweitens weil ich meiner Familie diese sehr langen Trainings- und Laufzeiten nicht mehr zumuten kann.

    Wie du weißt unterscheidet sich der Trainingszustand zwischen 40km und mehr sowieso kaum noch. Es kommt mehr auf die mentalen Kräfte an, denn selbst wenn die Bein- und Rumpfmuskulatur ermüdet ist, der Herzmuskel schlägt weiter und man kommt vorwärts.

    Und das mit den Verletzungen hängt auch bei meinen Läufen über 35km immer wie ein Damoklesschwert über mir. Ich bin mit meiner Wahl also derzeit zufrieden. Mein Rezept ist mittlerweile: Lieber gesund zwischen 20 und 40km. War aber auch ein langer Lernprozess 🙂

    Ich wünsche dir auf jeden Fall das es schnell wieder aufwärts geht. Das ist einfach kacke mit diesen Verletzungen. Ich hasse es.

    Gefällt mir

  • bodhi74

    Hallo Christian,
    das hört sich nicht gut an. Erst wollte ich dir schreiben das deine Schuhe Schuld sind. Aber dann habe ich gelesen das du ja schon in VFF unterwegs gewesen bist. 😉
    Was soll ich sagen, ich habe in den letzten Monate viel in normalen Trailschuhen heruntergerissen, jetzt habe ich seit 3 Wochen Probleme mit der Achillessehne.
    Ich habe daraus meine Schlüsse gezogen und alle Schuhe in die Tonne gehauen. Ich bin seit dieser Woche dabei mich langsam an komplette Barfußläufe zu gewöhnen. Dafür muss ich natürlich meine gewohnten Umfänge drastisch nach unten schrauben aber das ist es mir Wert.
    Ich möchte in Zukunft lieber den direkten Kontakt zur Erde beim Laufen spüren. Meine Ambitionen Richtung Ultradistanzen werde ich in Zukunft auch zurückschrauben. Was allein das Barfußlaufen ja mit sich bringt. Man wird sicher keine 100 km komplett Barfuß laufen können. Dafür bedarf es schon Jahre des Trainings, auch wenn man vorher 100 Km gelaufen ist.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall eine schnelle Genesung.

    Viele Grüße
    Marco

    Gefällt mir

    • DocRunner

      Tja, Marco, da scheint es uns ähnlich gegangen zu sein, ich hatte ja auch zuerst die Achillodynie und nun das Bändergedöhns, irgendwie hab ich gerade keine Lust mehr mich damit zu beschäftigen, deshalb befinde ich mich bis auf weiteres auch im Off

      Salut und vielen Dank

      Gefällt mir

  • Wolfgang

    Lieber Christian,

    ich wünsch dir während deiner Lauf-freien Zeit eine vollständige Erholung und danach einen vorsichtigen Neuanfang ohne jegliche Ziele!

    Liebe Grüße
    Wolfgang

    Gefällt mir

  • Blumenmond

    Lieber Christian,

    das lese ich ja echt ungern. Tut mir sehr leid. Und hey, mit sich selbst schimpfen, bringt Dich jetzt auch nicht weiter. Es ist immer so eine Balance zwischen Heraus- und Überforderung – die Grenzen sind schnell überschritten. Gräme Dich nicht über das, was Du eh nicht ändern kannst.

    Nun drücke ich die Daumen, dass es keine langfristige Pause ist.

    Gruß
    Anja

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: