Mit kleinen Schritten

Wahrscheinlich gehe ich den meisten Lesern schon auf die Nerven mit den häufigen Blogbeiträgen über meine langsamen Fortschritte. Ich gebe ja zu, dass es nicht besonders interessant und spannend ist, aber für mich sind es fast schon Meilensteine. Ich verspreche nach diesem Beitrag die wöchentliche Blogerei wieder einzustellen und so wie gewohnt nur ab und zu mal einen Beitrag zu verfassen.

Ich kann mich weiter bewegen und habe keine Beschwerden, wobei sich das „Weiter“ auf Kontinuität und auch Distanz bezieht. In der vergangenen Woche bin ich erstmalig wieder die gesamte Strecke von der Praxis nach Hause gelaufen, allerdings hatte ich Pech, entgegen der Wettervorhersage, hat es nicht einen Tropfen geregnet. Das für mich so wichtige Ereignis fand am Mittwochabend statt und war spannend und zugleich motivierend für mich. Nach den ersten zwei Kilometern fühlte ich mich hundeelend und wollte schon in Richtung S-Bahn-Haltestelle umschwenken, als mich die Erinnerung an ähnliche Episoden aus der Vergangenheit gepackt hat. Ich habe einen kurzen gedanklichen Check meiner Körperfunktionen durchgeführt und bekam durchweg gute Rückmeldungen, nur mein Kreislauf verhielt sich träge und zurückhaltend. Also beschloss ich einfach die Schlagzahl zu erhöhen und die maximale Herzfrequenz, die mir die MAF-Methode auferlegt über Bord zu schmeißen…wenigstens für diesen einen Lauf 😀

Dann wurde es fast magisch, denn mit zunehmender Kadenz und Geschwindigkeit erhöhte sich die Herzfrequenz nicht linear, sondern nur gering und blieb dennoch unter der maximal möglichen Frequenz, so dass ich nicht die Regel brechen musste. Der dadurch bedingte Geschwindigkeitszuwachs verursachte eine Verbesserung des Körpergefühls und die Schlappheit verschwand mit jedem Schritt. Nach weiteren fünf Kilometern reduzierte ich die Geschwindigkeit und das gute Gefühl blieb bis zur Ankunft an der Haustür. Was braucht es mehr? Nichts. Ich durfte erleben, wie sich die Methode nach Maffetone schon positiv auswirkt und ich trotz der niedrigen Kreislaufbelastung mehr Leistung abrufen konnte und das allgemeine Körpergefühl verbessert hat. Ich bin begeistert und hoffe, dass ich dies reproduzieren kann und damit meine ich nicht das Kreislauf-Tief :mrgreen:

Wolkenspiele

Ansonsten bot die Woche einen ausgiebigen One-way Trail-Lauf am Montag, der mich durch einen teilweise fast schon an einen Urwald erinnernden Mischwald geführt hat bei hoher Luftfeuchtigkeit, aber angenehmen Temperaturen. Das Gute war, dass ich am höchsten Punkt nach starken elf Kilometern bei meinem Sohn ins Auto steigen konnte, der just dort etwas zu erledigen hatte 😀

Am Dienstag folgte ein leider nur kurzer regenerativer Lauf im Regen, der mir v.a. gezeigt hat, wie unangestrengt Laufen sein kann und welch herrliche Wirkung ein Regenguss hat, wenn man sich dem aussetzt. Am Donnerstag und Freitag reichten die Pendelfahrten mit dem Rad, Laufpause, und heute werde ich noch spontan entscheiden, was möglich ist….ja, es beginnt wieder zu laufen mit kleinen Schritten 😎

 

Salut

Christian

Advertisements

Über DocRunner

Bin besessen von allem was ich anpacke: Beruf, Familie und natürlich vom Laufen. Besessenheit ist für mich Erholung und Genuss, Gleichgültigkeit bedeutet Stress und Langeweile. Mein Lebensmotto hört sich martialisch an, gründet aber auf täglicher Erfahrung und drückt meinen Wunsch aus: Stirb wenn es Zeit ist. Zeige alle Beiträge von DocRunner

28 responses to “Mit kleinen Schritten

  • ultraistgut

    Guten Morgen, lieber Christian, wie kommst du nur auf die Idee, du könntest mit deinen häufigeren Nachrichten aus deinem Läuferleben irgendjemanden nerven ? Freue mich über jede neue Nachricht von dir, und weiteren Mitlesern wird es auch nicht anders ergehen, da bin ich sicher.

    Das, was du heute beschreibst mit den Anlaufschwierigkeiten, das habe ich fast immer, der Kreislauf braucht seine Zeit, bis er richtig auf Touren kommt. Das habe ich selbst diese Woche erleben müssen, ABER es lohnt sich, geduldig zu sein, denn nur der Geduldige kann ernten. So lief ich nach einer guten Eingewöhnung wie das Lottchen sogar noch schneller – ähnlich wie bei dir- was will unser Läuferherz mehr ? Vermute, dass auch du einen niedrigen Blutdruck hast – oder ?

    Starke 11 Kilometer – super ! Dann bist du bei deinem Sohn ins Auto gestiegen, als ich ihn das letzte Mal sah, hatte er noch keinen Führerschein – wie die Zeit vergeht.

    Habe ich es schon gesagt: ich freue mich für dich – YES ! 😎

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Margitta,
      nun ja, ich denke, dass es nicht von großem Interesse ist, ob ich 10, 12 oder 15 Kilometer beschwerdefrei laufen kann und es ist ja auch nicht die Regel, dass ich alle 5-7 Tage einen Beitrag absetze.
      Die Anlaufschwierigkeiten habe ich selten in diesem Ausmass, meist brauchen meine Muskeln etwa 5 Kilometer um Warm zu werden und vorher mag mein Kreislauf auch nicht so richtig, aber am Mittwoch war mir fast schon übel, so schlecht bin ich in Fahrt gekommen, so habe ich das nur selten erlebt…vielleicht ist es einfach nur das letzte Quäntchen Zuckerentzug 😉
      Mein Blutdruck bewegt sich meist systolisch um die 110 mmHg, allerdings passt er sich schnell an veränderte Belastungen an…bislang auf jeden Fall.
      Ja, der Sohnemann fährt einen 30 Jahre alten Daimler und ist die Ruhe in Person, als Du ihn zuletzt gesehen hast, war er gerade mal 15 😎

      Salut ma chère copine

      Gefällt 1 Person

  • Gerd (diro1962)

    Moin, moin, Christian!
    Es läuft wieder. Ich habe mir leider von der Nordsee einen ordentlichen Infekt mitgebracht und muss mich ein paar Tage zurückhalten. Aber was sind schon ein paar Tage.
    Dir weiterhin viele coole und vor allem unbeschwerte Trails und ab und an den einen oder anderen Regenlauf.
    Bis zu unserer Wanderung sind es ja noch ein paar Tage. Da müssen wir ein wenig auf Stefan aufpassen wenn wir beide so fit sind. 😏
    Grüße vom Rand des Odenwalds.
    Gerd

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Lieber Gerd,
      tut mir leid, dass Du Dich mal wieder mit Viren rumschlagen musst, aber das geht vorbei und die Kilometer erwarten Dich.
      Ich freu mich schon auf Oktober und ich denke, Stefan hat so viel durchgestanden, da erträgt er auch eine Wanderung mit uns beiden 😀

      Salut und gute Besserung

      Gefällt 1 Person

  • Mo

    Lieber Christian, da schließe ich mich Margitta gerne an. Auch als eher stille Mitleserin freue ich mich über jede Nachricht von Dir. Und diese Freude über kleine Teilerfolge kann ich Dir ganz besonders intensiv nachfühlen.
    Ganz liebe Grüße
    Moni

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Moni,
      ich freue mich sehr, dass Du Dich als stille Mitleserin outest.
      Ich schreibe die Beiträge überwiegend für mich selbst, mal ausgenommen die Ausrüstung-Tests, von daher schreibe ich eigentlich nur, wenn es etwas besonderes gibt…und irgendwie ist dieser Wiedereinstieg für mich etwas Besonderes gewesen. Aber jetzt bin ich ja quasi durch, also werde ich mich wieder zurückhalten 😉
      Ich hoffe sehr, es geht Dir einigermaßen gut, HAB MICH AUF JEDEN FALL GEFREUT EIN LEBENSZEICHEN ZU BEKOMMEN 😎

      Salut

      Gefällt mir

  • midLAUFcrisis

    Lieber Volker,

    es wäre schade, wenn Du die Taktung Deiner Lebenszeichen wieder reduzierst. Ich brauche doch einen Mit Streiter für die Rückkehr in die Selbstverständlichkeit es Laufens!

    Mich jedenfalls langweilst Du damit nicht.

    Ich freue mich, wenn es weiterhin so gut geht. 🙂

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Hach, mein lieber Rainer,
      was soll ich zu Dir sagen, DU hast mich nun schon das zweite Mal mit Volker angesprochen. Ist das ein Zeichen?

      Mitstreiter immer gerne und ich hoffe ich langweile keinen Leser, nur die Häufigkeit, die muss wieder abnehmen 😉

      Salut
      CHRISTIAN

      Gefällt mir

  • Deichlaeufer

    Also mir gefällt die aktuelle Taktung Deiner Posts, lieber Christian. Zumal sie ja auch alle positiv besetzt sind.

    Wenn sich jemand durch Deine Beiträge gelangweilt fühlt, dürfte er bei mir dann ja schon gar nicht lesen 😉

    Aber hauptsache Du bleibst uns überhaupt erhalten. Mach einfach weiter nach Zeit, Lust und Laune.

    Moin Moin
    Volker

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Lieber Volker,
      naja, ich bin etwas konsterniert, da ich sonst ja wesentlich weniger blogge, aber das reguliert sich wieder, ganz sicher 😉
      Ich mag Deine Texte und Gedanken, v.a. aber die Bilder, da die Landschaft bei Dir meist so anders ist, als hier.
      Ganz einstellen werde ich die Bloggerei wahrscheinlich nie, liegt wahrscheinlich an meiner Persönlichkeit 😀

      Salut

      Gefällt mir

  • regenfrau

    Lieber Christian,
    ich glaube du unterschätzt die „Verletzungshistorie“ deiner Mitleser/innen! Jede/r, die schon mal selbst verletzungsbedingt pausieren musste (und das sind ja nicht wenige), freut sich mit dir über jeden weiteren beschwerdefrei zurückgelegten Kilometer! 🙂
    Die Bilder von deinem Montagslauf sind so wunderschön, das willst du uns doch nicht in Zukunft vorenthalten?!? Also bitte weiterhin gerne öfter mal ein Post von dir!! 😀

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Doris,
      das hast Du ja nett ausgedrückt, sprich ich bin die Erinnerung für die letzte eigene Verletzung oder so ähnlich. Gar nicht mal schlecht 🙂
      Danke für das Kompliment für die Bilder, die Stimmung im Wald war irgendwie mystisch und v.a. war ich ganz alleine dort 😉

      Salut

      Gefällt mir

  • Oliver

    Lieber Christian, täusch Dich nicht, genau das sind die Beiträge die andere Läufer in ähnlichen Situationen suchen, brauchen und „inhalieren“.
    Du zeigst nunmal schön authentisch wie man wieder startet, kleine Erfolge genießt und dabei nichts übertreibt. Ich finds gut (und hätte solche Beiträge gut vor ca.15 Jahren gebrauchen können).
    Einfach weiter machen 🙂
    Beste Grüße, Oliver

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Lieber Oliver,
      war mir nicht so bewußt, aber Du bist nicht der Erste, der es so beschreibt. Mir persönlich hat es geholfen darüber zu schreiben. Meist berichtet man ja nur über die tollen Events und Erlebnisse.

      Salut

      Gefällt mir

  • Weinbergschnecke

    Lieber Christian, so ein kleines bischen kokettierst du jetzt aber schon, oder? 😉 Ich freu mich jedenfalls über deine so regelmäßigen Lebenszeichen, vor allem aber darüber, dass dir die Entwicklung zurück zum regelmäßigen Laufen nun endlich gelingt. Wenn die Distanzen nun länger werden und dann die Zeit zum Bloggen zwangsläufig schwindet, werden die Lebenszeichen sicher wieder seltener werden – super für dich, ein wenig schade für mich/uns!

    Liebe Grüße,
    Anne

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Anne,
      scheint so ein bißchen zu wirken, war aber ursprünglich nicht so beabsichtigt. Fishing for Kompliments ist nicht so meins 😉
      Ich denke das ist es, was uns bei den unregelmäßigen Bloggern interessiert: sind sie noch am Laufen? Hoffentlich keine Verletzung und ob es ihnen gut geht.
      Du sagst es, wahrscheinlich wird mit zunehmender Laufintensität, die Blogintensität weniger. Dann werden die Daten und Ereignisse nur noch dem Lauftagebuch anvertraut 🙂
      Ich freu mich übrigens, dass Du wieder präsent bist…

      Salut

      Gefällt mir

  • Steve

    Mit solchen Beiträgen wirst du uns nie nerven! 😉

    …aber auch nicht mit anderen! 😉

    Gefällt 1 Person

  • Bianca

    Also, MICH langweilst du auf keinen Fall mit deinen Beiträgen, lieber Christian. Ich freue mich sehr, dass es bei dir wieder so gut funktioniert, und es weiter aufwärts geht. Das sind gute Nachrichten, die man gerne liest.
    Weiterhin alles Gute!
    Liebe Grüße, Bianca

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Bianca,
      das freut mich und ich hoffe sehr, dass Du auch wieder laufen kannst. Du hast ja auch immer wieder Zwangspausen und musst wieder von vorn anfangen. Ich drück Dir auf jeden Fall alle Daumen.

      Salut

      Gefällt mir

      • Bianca

        Nein, ich glaube, das wird nichts mehr. Es ist ok, laufen ist nicht alles. Ja, tatsächlich empfinde ich es inzwischen so.

        Gefällt mir

        • DocRunner

          Das tut mir auf der einen Seite sehr leid, auf der anderen Seite finde ich es bewundernswert, dass Du es so akzeptieren kannst. Mir ist die 3-monatige Laufpause so schwer gefallen und ich wusste nicht wohin mit meiner Wut und meiner Energie….
          Ich wünsche Dir dennoch alles Gute

          Gefällt mir

  • Lauf Markus

    Irgendwo am Wochenende gelesen:
    „Du quälst dich? Lauf schneller, dann geht’s schneller vorbei!“
    Trotzdem wünsche ich dir viele entspannte Läufe 🙂

    Gefällt mir

  • helgeorlt

    Lieber Christian,
    echt jetzt? Du meinst du langweilst uns? 🙄
    Männer! 😆
    Also ich finde gerade die ganzen kleinen Fortschritte äußerst spannend. Und viel lernen kann man auch.
    Quasi Bildungsbloggerei 🙂
    Also ich freue mich natürlich, wenn du wieder längere Läufe machen kannst und wieder voll dabei bist, aber so ein paar Worte zwischendurch an die werte Lesenschaft … na komm, gönn uns doch auch was 😉
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt mir

    • DocRunner

      Naja, Helge, Anne meinte ja ich kokettiere nur, vielleicht hat sie ja recht.
      Hm, ob ich wirklich ein gutes Beispiel für den Wiedereinstieg nach einer Laufpause bin bezweifle ich, für mich passt es…
      Bis zu den langen Läufen ist es noch ein weiter Weg….

      Salut

      Gefällt mir

  • nido00

    Lieber Christian,

    mich nervst du ja gar nicht, habe ich doch zwecks Reisen gar nicht gelesen ;). Aber im nachhinein erfreuen mich deine Beiträge der letzten Wochen sehr. Es geht steil bergauf und die Freude springt aus den Zeilen.
    MAF funktioniert bei dir – schön. Mit seinen Herzfrequenzen kann ich nichtmal gemütlich auf der Bank sitzen hier im Sommer…

    Herzlichen Gruß!

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Danke, liebe Roni,
      naj, irgendwie liest sich im Nachhinein viel jammern aus meinen Beiträgen, was aber gar nicht so gemeint war. In der schlimmsten Frustet habe ich das Netz ja verschont und gemieden 😉
      Die MAF Methode hat bei mir dazu geführt, dass ich mein Wohlfühltempo inzwischen steigern konnte und dennoch nicht mehr angestrengt bin. Leider muss man nur auf den Zucker verzichten, was ich inzwischen nicht mehr konsequent mache… 😎

      Salut

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: