Vorsatz gebrochen

Momentan scheine ich nicht konsequent genug zu sein, denn schon wieder gibt es einen Beitrag, obwohl nichts weltbewegendes passiert ist. Aber für mich ist das Laufen, egal ob im Wald, den Weinbergen, über Wiesen oder auf Asphalt, momentan etwas besonders Angenehmes, obwohl ich in der vergangenen Woche schon anderes erleben durfte.

Am vergangenen Mittwoch hatte ich mich am Abend von der Praxis auf den Weg nach Hause gemacht. Es war furchtbar schwül, nicht zu heiß, aber die Luft war mit 90% Luftfeuchtigkeit nicht mehr in der Lage meine Körperwärme aufzunehmen, egal wieviel ich geschwitzt habe. Dann hat sich mein Herzfrequenzmesser nach 2 Jahren treuem Dienst verabschiedet, obwohl ich erst die Batterie gewechselt habe. Und nach sieben Kilometer merkte ich, wie mein linker Oberschenkel anfing zu zu machen. Das war ein absolut neues und ungewohntes Gefühl. Die Muskulatur war brettsteif und jede Bewegung schmerzte. Ich dachte das gibt sich, und habe mit etwas Wasser das Bein gekühlt und bin ganz gemächlich weiter getrabt, keine Chance. Nach weiteren zwei Kilometern konnte ich kaum mehr schmerzfrei gehen und so habe ich zum Smartphone gegriffen und das Familientaxi gerufen. Bin dann noch einen Kilometer in die nächste Ortschaft gehumpelt, dort hat mich meine Frau aufgelesen. Der erste Lauf nach Hause, den ich nicht zu Ende gebracht habe, seit über sieben Jahren….

Aber es war gut, dass ich zurückgesteckt habe, denn schon am nächsten Morgen, nach ordentlich BlackRoll am Abend, war der Muskel weich und nach der Radfahrt zur Arbeit auch wieder ganz locker. Der Schmerz hat über den Tag gänzlich nachgelassen und ward seither nicht mehr gesehen. Am Freitag Abend konnte ich schon wieder eine kurze Runde auf Asphalt beschwerdefrei laufen und gestern waren 100 Minuten Trails angesagt. das Wetter war fast perfekt, überwiegend bewölkt, der Mittelteil mit ordentlich Regen und am Ende heiße Sonne zum trocknen.

Der Westwind blies mich zum Beginn ins Tal hinaus und dann in den Wald, als es zu regnen begann, die Trails waren überwiegend trocken und nur an manchen Stellen durfte ich etwas Matsch erlaufen, allerdings nicht tief.

Das stetige Bergan im Wald war fast schon entspannend, allerdings forderte die hohe Luftfeuchtigkeit im Wald seinen Tribut, ich war ziemlich nass geschwitzt. Was aber nicht weiter störte, denn am höchsten Punkt durfte ich durch den herrlichen Regen einen knappen Kilometer über Wiesen bis zum nächsten Waldstück laufen, was den Schweiß aus dem Shirt gewaschen hat 😉 Nach weiteren wunderbaren Trails – es war aufgrund der dichten Belaubung zu dunkel für vernünftige Bilder – durfte ich dann ganz einsam und alleine am Aussichtspunkt auf den dort befindlichen Holzliegen die Beine ausstrecken und den Ausblick aufs Remstal genießen…fast wäre ich eingeschlafen im leichten Nieselregen :mrgreen:

So kann ich es aushalten

Noch länger verweilen wollte ich nicht, obwohl mich kein Termin drängte. Also zog ich noch eine kleine Schleife durch den Wald mit einem stetigen Auf und Ab. Leider sind die Trails momentan sehr zugewachsen, so dass ich mal wieder zwei Zecken für einen kurzen Ausflug auf meinen Beinen mitgenommen habe. Aber sie wurden exekutiert bevor sie Schaden anrichten konnten. Das Laufende mit dem unvermeidlichen Downhill durch die Weinberge war dann gekrönt von glutheißen Sonnenstrahlen, die mir den Rücken massiv erhitzten.

Downhill durch die Weinreben

Heute dann ein ausgedehnter Spaziergang am Vormittag und gegen später folgt noch ein kurzes Beine ausschütteln und wer weiß, vielleicht habe ich ja nochmal Glück und es regnet 😎

 

Salut

Christian

 

Advertisements

Über DocRunner

Bin besessen von allem was ich anpacke: Beruf, Familie und natürlich vom Laufen. Besessenheit ist für mich Erholung und Genuss, Gleichgültigkeit bedeutet Stress und Langeweile. Mein Lebensmotto hört sich martialisch an, gründet aber auf täglicher Erfahrung und drückt meinen Wunsch aus: Stirb wenn es Zeit ist. Zeige alle Beiträge von DocRunner

20 responses to “Vorsatz gebrochen

  • joggerin

    Bist ja recht fleißig unterwegs und Deine Lauflust ungebrochen, trotz muskulärer Probleme am Mittwoch.
    Wer macht denn die schönen Fotos von Dir während Du läufst, insbes. das erste und letzte Foto?
    Pass gut auf Dich auf.
    Liebe Grüße
    Kornelia

    Gefällt 1 Person

  • regenfrau

    Lieber Christian,
    ach ein kleines bißchen Inkonsequenz schadet doch nicht und freut mich sehr! So komme ich zu Dauergrins-Blidern von dir! Ein Lauf mit Regenmittelteil und Sonnentrocknung ist schon was besonderes – das ist doch ganz klar einen Blogbeitrag wert! 😀
    Gut, dass das Muskelproblem sich quasi „über Nacht“ gelöst hat. 🙂

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Doris,
      dieses Dauergrinsen ist mir inzwischen fast schon peinlich, aber am vergangenen Mittwoch hatte ich dafür etwas Enttäuschung im Gesicht. Zum Glück ist der Muskel wieder heile, sonst hätte ich gestern nicht den Regen und die Trocknung erfahren dürfen 😀

      Salut

      Gefällt mir

  • ultraistgut

    Lieber Christian, Glück gehabt, wenn es so schlimm ist, dass man nicht nach Hause ohne Chauffeur kommt, das gibt schon zu denken, aber du bist jetzt auf der Sonnenseite, und dein Oberschenkel hat dir schnell verziehen, sein Glück !!

    Das letzte Foto Downhill durch die Weinberge gefällt mir am besten, gut gelungen, erinnert mich ein wenig an vergangene Zeiten, als ich auch mit hoher Luftfeuchtigkeit durch die Weinberge laufen konnte.

    Für einen Bericht war es allemal wert, obwohl du deinen Vorsatz gebrochen hast – von mir aus sehr gerne ! 😎

    Salut, mon cher copain !

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Ma chère Margitta,
      ich war am zweifeln, hatte Angst was mich erwartet…zum Glück konnte ich die Beschwerden wegmassieren, wahrscheinlich war es nur eine falsche Belastung oder ein Elektrolytmangel…die Beschwerden sind auf jeden Fall nicht wiedergekommen.
      Der Weg durch die Weinberge müßte eigentlich nach mir benannt werden, denn öfters als ich läuft den niemand herunter 😎
      Bei Deiner Laufumgebung kann ich mir dennoch gut vorstellen, dass Du die Pfalz nicht wirklich vermisst 😉

      Vorsätze sind dazu da gebrochen zu werden

      Salut

      Gefällt 1 Person

  • Oliver

    Lieber Christian, du scheinst eher ziemlich konsequent zu sein, nämlich im einfach weiterlaufen 🙂 Und der kleine Dämpfer war ja auch schnell erledigt, besser so, als danach wochenlang Ärger zu haben. Bei dem Wetter eine kleine Unterversorgung mit Elektrolyten würde mich nicht wundern, kommt mir bekannt vor.
    Weiterhin viel Spaß auf deinen Trails und beste Grüße, Oliver

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Lieber Oliver,
      tja, ich glaube gerade das kann ich am besten: einfach weiterlaufen :mrgreen:
      Der Oberschenkel muckt seit Mittwoch bzw. Donnerstag nicht mehr, so dass ich mich nicht so sehr daran aufhalte, wird wahrscheinlich irgendeine Kleinigkeit gewesen sein, die aber erstmal ziemlich dramatisch sich auswirkt 😉
      Danke, den Spass habe ich ganz sicher

      Salut

      Gefällt mir

  • Deichlaeufer

    Lieber Christian,

    also ich kann Deiner konsequenten Inkonsequenz durchaus etwas abgewinnen 😉 Es freut mich schon wieder von Dir zu lesen, die Nummer mit dem Oberschenkel mal ausgenommen. Wie Oliver scheint mir eine kleine Mangelerscheinung am wahrscheinlichsten. Kein Wunder wenn der Körper nur am ölen ist.

    Ich würde übrigens bei heißer Sonne nicht trocknen, im Gegenteil 😉

    So. und nun hoffe darauf, dass Du weiter mit dem Vorsatz machst, was man halt mit Vorsätzen so macht 😀

    Moin Moin
    Volker

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Lieber Volker,

      ich habe es ja eh nicht so mit den Vorsätzen, bzw. nahm mir eigentlich nie welche vor, was ja auch gut ist….wie man sieht 😉
      Ich kann mir nicht vorstellen, dass mein Oberschenkel Schaden genommen hat, da ich bei den letzten Läufen – und der am Samstag war sicher härter – überhaupt kein Signal vernommen habe, also habe ich beschlossen, die Episode einfach zu vergessen :mrgreen:
      Das mit dem trocknen ist ganz gut gelungen, die Zeit hat genau gereicht bevor ich zu schwitzen begonnen habe 😀

      Salut

      Gefällt mir

  • nido00

    Lieber Christian,

    so schlimm war das Lesen mal wieder gar nicht und die Fotos von dir sehen gut aus. Sehr definierte Beine hast du.
    Und auf der Liege im Nieselregen beinahe einschlafen, klingt ein bisschen wie der perfekte Moment! Gut dass der Oberschenkel wieder ruhig ist.
    Gruß!

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Rpni,
      das beruhigt mich, dass es nicht so schlimm war 😉
      Danke für die Komplimente, auf die Beine bin ich auch ein wenig stolz, denn irgendwie steckt da viel Arbeit drin 😀
      Es war ein perfekter Moment, v.a. da dort im Sommer immer viele Menschen sind, aber bei Nieselregen darf man auch mal Glück haben 😉

      Salut

      Gefällt mir

  • helgeorlt

    Lieber Christian,
    ach, was ich habe ich doch kurzzeitig für einen Schrecken bekommen. Aber der rumzickende Muskel hat sich ja nun Gott sei Dank sehr schnell wieder gefangen.
    Und weil der Mittwochs-nach Hause Lauf so unrund war, hattest du dir ja auch absolut den Freitags-Wunderbar-Lauf verdient. Und dann gleich noch mit Schweiß-Wegspül-Regen und Lufttrocknung 🙂
    Quasi ein Vollprogramm.
    Sehr cool und in jedem Falle wert in einem Bericht erwähnt zu werden 😀
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Keine Sorge liebe Helge, ich war alarmiert und habe den Lauf noch rechtzeitig beendet. Allerdings kann es nix gravierendes gewesen sein, da es am Folgetag bereits fast verschwunden war.
      Auf den Trails ist mir das Wetter sowieso egal, ob Vollprogramm oder nur Waschen…Hauptsache Spass 😀

      Salut

      Gefällt mir

  • Juliandra

    Als unfähiger „Läufer“ aber erfahrner Ponyreiter seh ich den Trail so deutlich, als wäre er mit Neonfarben auf Asphalt gepinselt.
    Und ich sterbe vor Neid. Ich möchte auch so gerne laufen können. So richtig lange und weit. Und nicht nur die wenigen Meter, die ich schaffe.
    Und immer, wenn ich kurz davor bin, es ganz sein zu lassen und mich nicht mit weiteren Versuchen zu quälen, lese ich so einen Beitrag und hab dann die Mizunos rausgeholt… Muss doch irgendwie gehen. :o)

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Julia,
      es gibt keine unfähige Läufer und schon gar nicht, wenn Du den Trail erkennen kannst 😉
      Es tut mir leid, dass ich Sehnsüchte geweckt habe…aber mit der richtigen Dosis und Disziplin schafft das Jeder, ich musste auch bei fast Null wieder anfangen.
      Wenige Meter sind doch schon ein Anfang, Geduld!

      Salut

      Gefällt mir

  • Markus

    Ich merke immer mal wieder wie wenig ich mich auf der Seite der Rems auskenne. Die Holzliegen habe ich noch nie gesehen 😉

    Gefällt 1 Person

  • koppdaniel

    Ich darf gerade mal wieder lernen wie kostbar es ist Laufen zu dürfen. Probleme im Sprunggelenk und den Sehnen drumherum hielten mich die letzten Wochen in Atem. S ist einfach herrlich wie auf deinen Bilder durch das Holz zu heizen.

    LG

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Du sagst es Daniel, ging bzw. geht mir ähnlich und ich kann es sehr gut nachempfinden. Mir ist es momentan sogar egal, ob ich auf Asphalt oder auf Trails unterwegs sein kann, Hauptsache ich kann 😀
      Gute Besserung und viel Spass

      Salut

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: