Trail, sweet trail

Die vergehende Woche war mit viel beruflicher Belastung gespickt, aber es reichte doch für einige wirklich schöne sportliche Taten. Am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag waren es je 35-45 täglich Kilometer mit dem Rad, durch die Pendelei. Und was bin ich froh, nicht mit dem Auto fahren zu müssen, da momentan überall Baustellen auf den Schnellstrassen drohen bzw. schon eingerichtet sind und sowieso war diese Woche Feinstaubalarm 😷

Am Montag Nachmittag war ich bei schönstem Wetter auf einer ausgiebigen Runde durch Weinberge und Wald unterwegs. Es war mit über 23°C und Sonnenschein fast ein Hitzelauf, gefühlt war es auf jeden Fall einer ☀️ Der Durst trieb mich auf einen am Waldrand gelegenen Friedhof, dort gibt es vorzügliches eiskaltes Trinkwasser aus einer kontrollierten Quelle, allerdings hielt die Durstlöschung nicht lange an, so dass ich nach 2 Stunden mich wieder nach Hause begab. Der Schweiß lief in Strömen und ich brauchte lange, um mich zu rehydrieren.

Am Mittwoch ließ ich mich am Morgen von der S-Bahn in die Praxis chauffieren, damit ich am Abend wieder mal nach Hause laufen konnte. Es war schon dunkel, als ich startete und durch den Neumond gab es auch kaum Licht, so dass ich auf Wirtschaftswege auswich, nachdem ich die Großstadt verlassen hatte. Da war dann auch künstliches Licht weitestgehend verzichtbar. Nach knapp 90 Minuten stand ich dann zu Hause vor der Tür und war auch wieder ordentlich verschwitzt, denn es war lau und die Temperaturen lagen über 15°C.

Farbenprächtige Weinberge

Am Freitag erfolgte dann ein nicht geplanter und spontaner Tempolauf nach der Radfahrt nach Hause, ich war ordentlich aufgewärmt und hatte die Radstrecke schon um gut zehn Kilometer verlängert. Ich hatte einfach noch Bock die Beine auszuschütteln. Und so streifte ich die Radschuhe ab und eine leichte Windjacke über und gab von Anfang an Gas, die Herzfrequenz lag beim Start schon über 100 pro Minute, da ich ja schon gut 50 Minuten geradelt war. Auf dem fast flachen Radweg an der Rems entlang konnte ich dann acht Kilometer mit einer Pace zwischen 4:40 und 5:00 pro Kilometer abspulen. Dann erst war mein Drang nach Bewegung befriedigt und ich konnte die Beine ruhig nach ein wenig Blackroll auf der Couch ausstrecken 😋

Für Samstag war Regen vorausgesagt und so wartete ich bis zum frühen Nachmittag, aber leider vergeblich, denn der Regen sollte erst am Abend nach Einbruch der Nacht kommen und ich wollte definitiv mit Tageslicht auf die Trails. Also lief ich bei böigem Wind und dunkel bewölktem Himmel bei 20°C am Nachmittag los. Auf der Höhe war es gefühlt noch wärmer, doch im Wald zeigte sich die Luft etwas frischer. Ich besuchte einige Trails, die ich in diesem Jahr noch nicht gelaufen bin und war überrascht, denn obwohl es schon über eine Woche trocken war, fand ich einen vollkommen vermatschten Trail in einer tief eingeschnittenen Senke, so dass die Fivefingers V-Trail und meine Beine komplett eingesaut waren 😈

Es war einfach nur grandios, die Pfade waren teilweise komplett zugewuchert, es scheinen hier nicht viele MTBler oder Wanderer unterwegs gewesen zu sein und ich schätzte meinen einsamen Lauf noch etwas mehr. Nur ein Mountainbiker begegnete mir auf einem schmalen Pfad und machte artig Platz, so lob ich mir das 😝

Die Kilometer purzelten nur so dahin und ich spürte keine Belastung. Entspannung pur nenne ich so einen Lauf, der mich immer wieder über die farbenprächtige Natur hat staunen lassen. Mal herrscht Rot und Braun vor und schon 100 Meter weiter hat der Wald noch ein grünes Blätterdach. Überwiegend hat der Herbstwald aber schon viele Blätter abgeworfen und die Forstautobahnen waren als solche kaum mehr zu erkennen, so dass hier entspanntes Laufen möglich war und ich mich entschloss, mal wieder meinen Laufstil filmisch zu dokumentieren und im Nachhinein zu analysieren. Bei der Sichtung bemerkte ich eine leichte Krümmung am oberen Rücken, so dass ich jetzt auch weiß, woran ich in den nächsten Wochen arbeiten muss.

Ausschnitt aus der Laufanalyse

Den Wald endgültig verlassen, habe ich dann am Aussichtspunkt mit meinem Lieblingsbaum und genoß den Ausblick. Ich musste für mich feststellen, dass der Herbst einfach fabelhaft ist, wenn man ihn so genießen kann. Mehr brauch ich momentan gar nicht.

Ausblick mit meinem Lieblingsbaum im Vordergrund

Heute stand ein ausgiebiger Spaziergang mit meiner Frau auf dem Programm bei unerwartet blauem Himmel und sehr viel kühleren Temperaturen bei frischem und böig starkem Westwind. Allerdings zog es mich dann um die Mittagszeit nochmals raus, um einfach nur die inzwischen bewölkte Szenerie zu betrachten. Ich lief ein paar Kilometer hinauf auf die Höhe und genoß das folgende Panorama, bevor ich mich wieder nach Hause wandte.

Panorama mit Wolkenspiel

Ach hätte ich doch noch etwas gewartet, denn solange ich hier tippe, hat es angefangen zu regnen…man kann nicht alles haben 🌧

 

Salut

Christian

Advertisements

Über DocRunner

Bin besessen von allem was ich anpacke: Beruf, Familie und natürlich vom Laufen. Besessenheit ist für mich Erholung und Genuss, Gleichgültigkeit bedeutet Stress und Langeweile. Mein Lebensmotto hört sich martialisch an, gründet aber auf täglicher Erfahrung und drückt meinen Wunsch aus: Stirb wenn es Zeit ist. Zeige alle Beiträge von DocRunner

20 responses to “Trail, sweet trail

  • regenfrau

    Lieber Christian,
    wow, das Panoramafoto ist ja vielleicht spitze! Das würde ich mir ausdrucken und aufhängen. Die Farben, die Stimmung – einfach nur herrlich! 🙂
    Da hattest du ja eine sehr bewegte Woche! Besonders gefällt mir ja dein Matschlauf, aber auch von deinem Tempolauf bin ich schwer beeindruckt! Der Regen scheint manchmal wirklich zuzuwarten, bis man wieder drinnen ist… aber den erwischt du schon noch! 😉

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Doris,
      an dem Panorama hat mich v.a. der Himmel begeistert, aber als Bild an der Wand, wäre es wahrscheinlich zu langweilig 🙂
      Die Woche war sportlich leider nicht so üppig, mehr beruflich, das hatte ich an meinen ungestümen Bewegungsdrang bemerkt.
      Matsch war bislang noch Mangelware, aber der Regen ist da und damit verbunden hoffentlich auch weiche und matschige Trails 🙂
      Der Tempolauf war für mich schnell, für andere wahrscheinlich Peanuts.

      Salut

      Gefällt mir

  • Manfred

    Lieber Christian,
    da muss ich der Regenfrau (alias Doris) aber Recht geben. Ein super Panoramabild, das fast alles einfängt, was der Herbst so an schönen Farben bietet! 😉
    … und ne bewegte Woche hattest du wirklich mit vielen Rad- und ein paar Laufeinheiten! Da kannste hoffentlich die beruflichen Belastungen gut wegstecken!?
    Ich hoffe, du mir verzeihst, dass ich heute den Regen hatte, wenn es auch nur leichter Nieselregen war! 😆
    LG Manfred

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Lieber Manfred,
      wie geschrieben, der Himmel hatte es mir angetan auf dem Bild, ich mag es, wenn die Wolken einen Eindruck von Unendlichkeit vermitteln.
      Gerade durch die sportliche Bewegung schaff ich den beruflichen (und privaten) Alltag, ohne den Sport – und das weiß ich leidlich aus Erfahrung aus der kürzeren Vergangenheit – fällt es mir schwer mich ausgeglichen zu fühlen.
      Der Regen ist inzwischen hier angekommen, also sei Dir verziehen 😉

      Salut

      Gefällt mir

  • Deichlaeufer

    Lieber Christian, the rocket,

    ich teile Deine Begeisterung für den Herbst uneingeschränkt. Er ist auch meine liebeste (Lauf-)Jahreszeit.

    Allerdings ist der Regen hier nicht so sparsam. Falls Du also beim Laufen mal wieder nasse Füße haben möchtest: Du bist herzlich willkommen! 🙂

    Moin Moin
    Volker

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Lieber Volker,
      Rocket? Warum denn das? Wenn Du auf den Tempolauf anspielst, so ist das vielleicht für mich Tempo, für andere eher Wohlfühltempo.
      Der Herbst besticht neben dem Frühling durch die ständige Veränderung der Natur und darum liebe ich ihn wahrscheinlich. Ich bleibe der selbe und die Natur verändert sich ständig 😀
      Der Regen ist seit gestern Abend auch hier im Süden angekommen, also muss ich nicht quer durch die Republik kurven, um das Nass zu genießen 😉 Aber dennoch Danke, für das Angebot.

      Salut

      Gefällt mir

  • Oliver

    Lieber Christian, das klingt nach einer sportlich recht ausgefüllten Woche in wunderschöner Umgebung. Mit sehr beneidenswerte Farben in den Weinbergen (wieso heißt das Bild „Eselpanorama“?). Und deinen Regen wirst du schon noch bekommen die nächsten Tage und Wochen (hier war er heute), das erledigt der Herbst wohl ziemlich sicher.
    Beste Grüße aus dem Rheinland, Oliver

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Lieber Oliver,
      das Bild heißt so, weil wir als Kinder einen nahegelegenen Aussichtspunkt immer so genannt haben, frag mich aber nicht warum 😉
      Regen ist inzwischen reichlich vorhanden, so dass ich diesbezüglich schon zufrieden bin, aber am Wochenende wäre er das i-Tüpfelchen gewesen…

      Salut

      Gefällt mir

  • helgeorlt

    Lieber Christian,
    jaaa, die Trailzeit mit Matsch kommt endlich 🙂
    Wobei ich gestern noch relativ sauber blieb, aber es wird! Im Gegensatz zu dir bin ich auch in den Regen gelaufen. Wurde allerdings schon etwas kalt am Ende weil ein ziemlich böiger Wind wehte.
    Aber herrlich wars. Da macht der Herbst einfach nur Freude 🙂
    Ich wünsche dir viele schöne Trails in den nächsten Wochen und Monaten. Und natürlich auch mal Regen 😉
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Helge,
      Trails müssen eine gewisse Konsistenz haben, damit sie die Koordination richtig fordern und dazu gehört der Matsch und Modder. Nun ja, nachdem der Regen seit gestern Nachmittag auch hier angekommen ist, werde ich es Dir heute hoffentlich gleichtun können 🙂
      Danke für die guten Wünsche

      Salut

      Gefällt mir

  • midLAUFcrisis

    Lieber Christian,
    was für ein Aktivitätenprotokoll! Ich vermute, Du bist beruflich sehr eingespannt, wenn es Dich nach so viel Ausgleich dürstet. Aber wie es scheint, findest Du den. Gut so!

    Weiterhin viel Spaß bei allem Tun!

    Liebe Grüße an die ganze Familie

    Rainer 😎

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Lieber Rainer,
      umso mehr Arbeit, umso mehr Bewegungsdrang, aber das kennst Du ja wahrscheinlich auch. Manchmal habe ich das Gefühl ich leide an ADHS :mrgreen:
      Ohne den sportlichen Ausgleich würde ich wahrscheinlich schon bald Schiffbruch erleiden, deshalb lieber einmal öfters 😀

      Salut und ebenfalls viele Grüße an die Familie

      Gefällt 1 Person

  • ultraistgut

    Lieber Christian, aus jedem Wort sprüht deine Freude über das Laufen, das Wetter, über deinen guten Fitnesszustand, über die Freude am schnellen Lauf und überhaupt, das wiederum freut mich ganz besonders, möge es ewig so für dich bleiben.

    Was die Wärme und den Durst angeht, das sind für uns hier oben Geschichten vergangener Zeiten, ehrlich, ich bin froh, dass es jetzt weniger schweißtreibend zugeht – und der Herbst ist sowieso einmalig schön, jedes Jahr aufs Neue.

    Ich freue mich für dich, habe ich es schon gesagt ? Wie gut, dass du – dass wir alle – dieses wunderbare Ventil haben !

    Salut, mon cher copain ♥

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Margitta,
      auch wenn es manchmal etwas Überwindung kostet auch mal schneller zu laufen, spüre ich wie gut es mir tut eine Tempoeinheit einzubauen, kommt nicht häufig vor, in diesem Jahr waren es keine 5, aber ich bin dann richtig platt und das Laktat hinterlässt einen besonderen Geschmack, der mich dann stolz macht 😉
      Die Wärme hat sich gestern durch Wind und Regen endgültig verzogen, ich brauch sie jetzt auch nicht mehr. Herbst ist Regen und kühlere, läuferfreundliche Temperaturen, dann kann ich gleich doppelt genießen.
      Ich wünsche Dir auch, dass die Lauffreude und das Können weiter erhalten bleibt, ohne wäre die Welt nur halb so schön 💛

      Salut ma chère copine

      Gefällt 1 Person

  • Gerd (diro1962)

    Sauber Christian,
    genauso soll es sein. Laufen aus lauter Freude.
    Klappt leider nicht immer. 😏
    Weiterhin lustvolles Laufen!
    Gruß Gerd

    Gefällt 1 Person

  • Markus

    Jaja, der Herbst und die Trails. Auch mich haben sie wieder. Monatelang habe ich sie irgendwie gemieden oder eben keine Möglichkeit gefunden dort zu laufen aber seit Samstag bin ich wieder im Modus und freue mich darauf

    Gefällt 1 Person

  • Das Lauferei

    Lieber Christian,

    ich stelle erfreut fest, dass du deine Fivefingers artgerecht hältst! Ich mag den Herbst zum Laufen sehr gerne – Ausfälle wie gerade nehme ich zwangsweise in Kauf, weil sich bei mir gerne eine hartnäckige Bronchitis einstellt, die mich wochenlang begleitet. Egal, auch beim Spaziergang ist der Herbstwald herrlich, wie man an deinen Fotos sieht.

    Ciao,
    Harald

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Danke, lieber Harald,
      artgerechte Haltung ist mir für die Schuhe und v.a. die Füße ein sehr großes Anliegen 😉
      Ich liebe den Herbst, gerade wegen der Farben, auch wenn ich sie nur selten zu Gesicht bekomme, ob der frühen Dunkelheit, aber das macht nichts, ich habe die Bilder häufig im Kopf 🙂

      Ich wünsche Dir gute Besserung, was die Bronchenseuche betrifft!

      Salut

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: