Verkorkst?

Nun ja, 2017 ist Geschichte und es nimmt einen Platz in den unteren Rängen der Jahresbewertungen ein. Sowohl sportlich als auch privat gab es keine Höhepunkte, wobei es in meinem Familienleben wenigstens keine Tiefpunkte gegeben hat im Vergleich zum Läuferischen.

Das Jahr begann ja noch vielversprechend, eine Kaltfront vereitelte im Januar den lange geplanten Nacht-Ultra, der mich eigentlich zurück zu meinen Wurzeln führen hätte sollen. Was ich damals noch nicht wusste, war, dass mehrere Verletzungen letztendlich die Aufgabe des Projekts Nacht-Ultra 2016/2017 zur Folge hatten. Zuerst die Achillessehne – selbstverschuldet durch das Tragen von Schuhen mit Sprengung – und dann die Insuffizienz des Bandapparats am Sprunggelenk führten zu einer mehrmonatigen Lauf- und zuerst sogar Sportpause.

Der verhaltene Wiedereinstieg im Juni 2017 nach einem lockeren Plan in Zusammenarbeit mit dem Knochendoc und meinem Sport- und Physiotherapeuten lief fast reibungslos und führte mich langsam wieder an die zweistelligen Distanzen. Aber keine richtig langen Läufe standen in der 2. Jahreshälfte zu Buche. Nicht ein Lauf über 30 Kilometer (zuletzt im März 2017), keine kleinen Abenteuer. Meine ausgetretenen Trails sind momentan mein Ziel und zusammen mit den Übungen zur Körperstabilsierung nach Katy Bowman bin ich auch weiter auf einem guten Weg.

Mit dem Rad habe ich in 2017 die 5000 Kilometer Marke geknackt, was ich nur durch das Pendeln zur Arbeit erreicht habe, meine Nutzung des Autos für diese Strecke fiel unter 2000 Kilometer, so dass wenigstens ein Ziel in 2017 verwirklicht werden konnte, langfristig gilt es dann, auf das Auto zum Pendeln ganz zu verzichten. In der zweiten Jahreshälfte bin ich mindestens einmal die Woche von der Praxis nach Hause gelaufen, am Anfang nach der Verletzung noch mit Unterstützung des öffentlichen Nahverkehrs 😇. Der Wiedereinstieg bzw. die Zeit danach hat mich dann endlich auch bestärkt die Methode von Phil Maffetone durchzuziehen und es hat sich für mich mal wieder gelohnt. Ich esse deutlich weniger Kohlenhydrate und fühle mich nicht nur beim Sport sehr viel fitter und leistungsfähiger. Körperliche Belastungen und v.a. der Sport fühlen sich (meistens) fast schon mühelos an 😉. Allerdings durfte ich auch der langen Sportabstinenz Tribut zollen, erstmalig nach 7 Jahren musste ich einen Lauf von der Arbeit nach Hause aufgrund von muskulären Beschwerden abbrechen, zum Glück war es keine neuerliche Verletzung.

Im August war dann endlich Realität geworden, was ich schon so lange erwartet hatte, der Besuch bei Margitta. Und zum ersten Mal durften wir zusammen Laufen, es war ein tolles Gefühl und es fühlte sich so selbstverständlich und fast normal an. Nochmals vielen Dank Margitta 💛

Einige Etappen des Remstal Höhenwegs konnte ich mit meiner Frau zusammen erwandern, was eine gute Vorbereitung für die Mehrtageswanderung durch den Odenwald mit Gerd und Stephan im Oktober gewesen ist. Wandern ist fast wie laufen, sogar etwas geselliger und ich freue mich auf weitere Mikro- und Miniabenteuer mit meiner Frau und natürlich auch mit Gerd und Stephan.

Nein, wirklich schlecht war das ausklingende 2017 nicht, es hat mich gelehrt, dass verletzungsfreies Laufen nicht selbstverständlich ist, dass es immer noch etwas Neues bezüglich der Optimierung des Laufens zu lernen gibt und v.a. dass Freundschaften etwas extrem Wertvolles sind. Auf die vielen negativen Erlebnisse im Alltag und die aus der ganzen Welt täglich auf einen niederprasselnden schlechten Nachrichten will ich an dieser Stelle nicht eingehen, da ich inzwischen versuche sehr stark zu filtern, was mich beschäftigen darf und was nicht…so kann ich den Distress minimieren und mich auf die wirklich wichtigen Dinge in meiner Umgebung konzentrieren. Es gelingt mir auch immer besser, dank zusätzlicher Entspannungsübungen und Achtsamkeit.

Zuletzt noch zu den Aussichten für 2018…..

 

 

 

 

Eigentlich gar keine…auf jeden Fall keine hochtrabenden Pläne. Ggesund weiter laufen will ich, keine Sport- oder Laufpausen durch Verletzungen oder sonstige aufgezwungene Übel. Einen Nacht-Ultra wird es frühestens im Winter 2018/2019 geben, denn vorher wäre es zu überambitioniert, erstmal müssen wieder Distanzen jenseits der 30 Kilometer purzeln…und wenn nicht, dann nicht 😇 Auf jeden Fall wird es eine Mehrtageswanderung mit Gerd und Stephan geben, aber ansonsten lass ich das Jahr erstmal laufen.

Ich wünsche allen Lesern und Freunden einen guten Rutsch und ein hoffentlich glückliches, gesundes und erfolgreiches 2018!!! 🥂

 

Salut

Advertisements

Über DocRunner

Bin besessen von allem was ich anpacke: Beruf, Familie und natürlich vom Laufen. Besessenheit ist für mich Erholung und Genuss, Gleichgültigkeit bedeutet Stress und Langeweile. Mein Lebensmotto hört sich martialisch an, gründet aber auf täglicher Erfahrung und drückt meinen Wunsch aus: Stirb wenn es Zeit ist. Zeige alle Beiträge von DocRunner

30 responses to “Verkorkst?

  • ultraistgut

    Mein lieber Christian,

    mit der Zeit in den vielen Jahren kennt man seine Pappenheimer, und ich hätte wetten können, dass du in den letzten Stunden des alten Jahres noch von diesem berichtest, warum habe ich mit niemandem gewettet ?

    Am besten gefällt mir dein knallrotes, neues Outfit, mit dem du deine Gegend “ erhellst „, die Waden sind mir schon lange bekannt, aber ich kann sie immer wieder mit Freude betrachten !

    Alles in allem auch für dich ein gutes Jahr – bin erstaunt, wie viele Kilometer du doch mit deinem Rad geschafft hast.

    Verletzungen sind leider in unserem Läuferleben ab und an inbegriffen, umso besser, wenn man weiß, wie man ihnen zukünftig begegnen kann, das bedeutet zusätzliche “ Arbeit „, aber Arbeit, die sich lohnt !

    Das Jahr ist bald vorüber, schauen wir vorwärts auf das, das da kommt, und ich hoffe für dich, für mich, für alle, die uns am ♥ liegen, dass es ein gutes werden wird.

    Auch ich zehre noch gedanklich von deinem Besuch, schön, dass es dich gibt – viel Glück fürs neue Jahr, vor allem Gesundheit, wenig Stress, Freude am Leben – am Laufen sowieso .

    Ganz liebe Grüße von ganz oben in den letzten Stunden dieses Jahres !♥

    Salut, mon cher copain et bonne année 😎

    Gefällt 1 Person

  • DocRunner

    Meine liebe Margitta,
    Du kennst Deine Pappenheimer? So so…da konnte ich Dich ja gar nicht enttäuschen und Du hättest auch gerne fragen dürfen, dann hätte ich Dir sogar die Uhrzeit nennen können 😂
    Vielen Dank für das Kompliment, die Farbe hat meine liebe Frau ausgesucht, ich durfte nur das Material und den Hersteller benennen 😎. Die Waden sind etwas bleicher zu dieser Jahreszeit, aber das macht ja nichts.

    Ich hoffe dass uns Verletzungen im kommenden Jahr fremd bleiben, dass weder Du noch ich, noch sonst jemand, den wir kennen und mögen, auf das schönste Hobby verzichten muss. Ich jedenfalls möchte nicht mehr über Monate auf die Wälder verzichten müssen.

    Unsere gemeinsamen Läufe und Gespräche waren mir ein großes Bedürfnis und auch eine Ehre und ich wünsche mir eine baldige Wiederholung 👣😊💜

    Dir und Deinem Mann wünsche ich einen guten Rutsch und vor allen Dingen Gesundheit für das kommende 2018 🥂

    Salut ma chère

    Gefällt 1 Person

  • Gerd (diro1962)

    Hallo Christian,
    auch ich freue mich schon wieder auf ein paar gemeinsame Tage. Es sind die Momente die auch mir vom letzten Jahr am meisten in Erinnerung sind.
    Ansonsten gibt’s bei mir keinen Rück- und keinen Ausblick. Zur Zeit lebe in dem Jetzt und hoffe dass die ganzen Baustellen um mich herum nach und nach zu Ende gehen. War nicht ganz einfach die letzten Wochen bei uns. Aber trotzdem bleibe ich wie immer positiv und blicke nach vorne.
    Euch wünsche ich einen großen Sack voller Gesundheit. Es ist wirklich das einzige was zählt. Der Rest ist Zugabe und sollte genossen werden.
    Alles Gute und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Bis die Tage!

    Gruß Gerd

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Lieber Gerd,
      ich hoffe, dass sich Dein/Euer Alltag wieder etwas beruhigt hat und auch für das Jahr 2018 so bleibt…wäre Dir zu gönnen.
      Das mit den positiven Erinnerungen mache ich inzwischen auch so, die ganzen negativen und problematischen Erlebnisse versuche ich klein zu machen, was auch größtenteils funktioniert.

      Das mit der Gesundheit sehe ich genauso, denn ohne sie geht gar nix, ein jeder Lebensbereich setzt Gesundheit voraus und deshalb wünsche ich Dir und Deinen Mädels genau dasselbe, bleibt gesund!

      Salut

      PS: Melde mich die Tage zwecks der Wanderung 😊

      Gefällt mir

  • Manfred

    Lieber Christian,
    auch wenn du offen von manchen nicht so schönen Erfahrungen erzählst, hast du doch vieles Positive erlebt!
    Und ins 2018 scheinst du positiv gestimmt zu gehen. Das ist erfreulich! 🙂
    Erhalte dir deinen Spaß an der Bewegung und vor allem an der Lauferei!
    Dir und deinen Lieben alles Gute, aber vor allem Gesundheit!

    Salut Manfred

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Lieber Manfred,
      wie bei Gerd beschrieben, versuche ich die negativen Dinge nicht mehr so sehr an mich ranzulassen. Dadurch scheint das Positive zu überwiegen und meist funktioniert es auch 😎
      Ich sehe keine jährliche Trennung meines Lebens, das Leben kann nicht nach Jahren eingeteilt und unterschieden werden, es ist ein Kontinuum und deshalb läuft mein Leben weiter wie bisher…nur die Zahl auf dem Kalender ist anders 🤪
      Ich wünsche Dir und Deiner Familie ebenfalls v.a. Gesundheit und Erfolg, Dir v.a. viel Lauffreude

      Salut

      Gefällt mir

  • regenfrau

    Lieber Christian,
    da hat sich sehr viel bei dir getan in diesem Jahr! Aber das schöne ist, was du aus deiner Verletzungspause gemacht hast. Sie nicht einfach nur hingenommen und/oder resigniert, sondern nach Ursachen gesucht und dich drangemacht, diese zu beseitigen. (Und uns Lesern damit neue interessane Informationen beschert! 🙂 )
    Damit hast du sehr eindrucksvoll bewiesen, dass man sich zwar nicht aussuchen kann, was einem so passiert, sehr wohl aber, wie man damit umgeht!
    Ich wünsche dir und deiner Familie ein glückliches und gesundes Jahr! 😀

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Doris,
      ich kann mich noch gut an das Gejammer meinerseits erinnern und v.a. der Gedanke das Laufen letztlich aufzugeben war sehr stark und hatte mich am Anfang voll im Griff 😳
      Die Folge war der Kampf gegen die Verletzung und es hat sich gelohnt, wie ich meine…aber wahrscheinlich hätte jeder so gehandelt.

      Ich wünsche Dir und den Deinen ebenfalls alles Liebe und Gute für das bereits laufende Jahr.

      Salut

      Gefällt mir

  • helgeorlt

    Lieber Christian,
    ich wünsche dir auch ein tolles und vor allem gesundes Jahr 2018. Gesundheit ist ein so wertvolles Gut und wenn wir sie verloren haben, dann erst fällt es uns auf, wie wertvoll.
    Du hast dich zurück gekämpft und was ich auch noch sehr lobenswert finde, ist das du deine Umweltbilanz durch die Fahrten mit dem Rad zur Arbeit immer mehr ins positive verschiebst 😉
    Mal abgesehen davon, das es auch gesund für dich ist 😆
    Ich wünsche dir viel Spaß bei was immer du dir auch vornimmst oder was auch immer so einfach kommt 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Helge,
      das Zurückkämpfen war nicht so schwer, viel schwieriger war es den Kampf zu beginnen 😂 Naja, inzwischen Vergangenheit und hoffentlich bleibt es das auch.
      Was das Pendeln in die Praxis betrifft, war am Anfang der Umweltgedanke und der sportliche Gedanke gleichwertig, inzwischen fehlt mir etwas, wenn ich nicht mit dem Rad fahre und ich hasse es das Auto zu benutzen. Lieber radeln als im Stau stehen 😉
      Ich wünsche Dir auch viel Gesundheit für das noch junge Jahr und freu mich schon auf weitere Heldentaten von Dir 🤩

      Salut

      Gefällt mir

  • Deichlaeufer

    Lieber Christian,

    „Wenn’s alte Jahr erfolgreich war, dann freue dich aufs neue. Und war es schlecht, ja dann erst recht.“(Albert Einstein)

    In diesem Sinne wünsche ich Dir, dass sich das Jahr 2018 wieder in den oberen Rängen der Jahresbewertungen einsortieren möge.

    Alles Gute, auch für Deine Familie, viel Gesundheit und mit ihr einhergehende Verletzungsfreiheit im neuen Jahr!

    Moin Moin
    Volker

    Gefällt 1 Person

  • Weinbergschnecke

    Lieber Christian,

    auch wenn das Jahr in vor allem in läuferischer Hinsicht ein „gebrauchtes“ für dich war: Du hast – so banal sich das anhört – daraus auch viele Erfahrungen mitgenommen und „gelernt“. Vor allem gelernt, dich vom „Ganz oder gar nicht“ (zumindest in punkto Laufen) zu verabschieden, dich durch den mühevollen Wiedereinstieg zu quälen und auch jetzt noch geduldig und hartnäckig an deinem Körper zu arbeiten, um deine wiedergewonnene Gesundheit nicht zu riskieren. Und das finde ich großartig!

    Ich wünsch dir sehr, dass du deine Pläne für 2018 mit Freude und bei bester Gesundheit realisieren kannst. und natürlich, dass dir keine persönlichen, familiären oder beruflichen Krisen dazwischen kommen. Deine Bilanz für 2017, vor allem die radlerische, finde ich übrigens sehr, sehr beeindruckend, vor allem die Radkilometer, die du vermutlich großteils in deiner rollenden Zigarre absolviert hast. Weiter so! 😉

    Liebe Grüße und nur das Beste für 2018 – ich hoffe, wir sehen uns da mal wieder. Zum Hospizlauf am 13./14. Juli in Trier vielleicht?

    Anne

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Anne,
      bin mir nicht sicher, ob ich wirklich etwas gelernt habe. Bei mir herrscht grundsätzlich eine Dynamik beim Laufen, nach einem Tief bin ich sehr vorsichtig und angepasst, umso besser es läuft, umso weniger achtsam bin ich…allerdings bin ich momentan eher auf einem anderen Weg, aber das hat weniger mit dem Laufen zu tun, als mit etwas mehr Verantwortung und Achtsamkeit, dazu später vielleicht etwas mehr 😉
      Das Radfahren gehört inzwischen in der Bewältigung des Arbeitsweges einfach dazu, und ja, jeder Kilometer war mit dem Velomobil gefahren worden, aber genau dafür habe ich es angeschafft 🤩
      Pläne gibt es vorerst für 2018 nicht, ich lass es einfach mal laufen….

      Ich wünsche Dir v.a. Gesundheit für das laufende Jahr und wer weiß, wann wir uns mal wieder treffen 😎

      Salut

      Gefällt mir

  • LocalZero

    Hallo Christian,

    „Wandern ist fast wie laufen, sogar etwas geselliger…“…

    Ja, das sehe ich auch so. Eine willkommene Möglichkeit, noch ein paar zusätzliche Stunden in der fantastischen Natur zu verbringen – fernab von irgendeiner Zeitvorgabe oder gar (selbst-) definierter Hektik. Machen wir mittlerweile ganz genauso.

    Insofern sind wir also doch bestens für das neue Jahr gerüstet 🙂

    Viele Grüße &
    Alles Gute für 2018!

    Lars

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Lieber Lars,
      schon lange nix mehr gehört, ich hoffe es geht Dir gut?
      Du hast auch das Wandern für Dich entdeckt, was ich sehr schön finde und es ist genau so wie Du es beschreibst. Mehr Intensität der Zeit in der Natur 😊
      Dir auch alles Gute für 2018, bleib gesund

      Salut

      Gefällt mir

  • Oliver

    Lieber Christian, verkorkst wäre das Jahr, wenn du nach all den Rückschlägen nicht weitergelaufen wärst. Aber stattdessen: die Probleme ergründen und geduldig wieder anfangen bzw weitermachen. Sowas find ich richtig gut.
    Besonders interessant für mich: „die Achillessehne – selbstverschuldet durch das Tragen von Schuhen mit Sprengung“, der Weg runter von Sprengung ist ggf schmerzhaft, zurück aber scheinbar genau so. Bleib deinen VFF treu, dann ist alles gut.
    Ich wünsche dir viele gesunde Kilometer und genußvolles Laufen, nur darum gehts. Beste Grüße aus dem Rheinland, Oliver

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Lieber Oliver,
      ich habe lange genug gehadert und wollte alles hinschmeißen…bin aber froh, es nicht getan zu haben 😉
      War mir auch nicht so bewusst, der Weg zum Minimalismus ist in beide Richtungen nicht ganz so einfach, wobei ich froh bin, jetzt zu wissen, dass ich beim Barfußlaufen respektive bei den VFFs bleiben muss 🤣

      Die auch viele gesunde und entspannte Kilometer im laufenden Jahr.

      Salut

      Gefällt mir

  • nido00

    Lieber Christian,
    manchmal geht es hoch und manchmal runter. 2017 war kein ideales Jahr, aber du bist ja deutlich auf dem bergauf. Das ist erfreulich.
    Schön finde ich, wie du es schaffst die negativen Nachrichten auszublenden. Das ist sicher etwas woran ich auch noch arbeiten muss.
    Ein gutes 2018 – ich freue mich schon auf den Nachtultrabericht – sei es Ende 2018 oder 2019!
    Herzliche Grüße!

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Roni,
      was bleibt einem anderes übrig? Den Kopf in den Sand stecken ist auf Dauer nicht so meins, deshalb heißt es zu kämpfen…bis jetzt funktioniert es ja auch 😎
      Das mit dem Verdrängen der negativen Ereignisse konnte ich durch ein Achtsamkeitstraining lernen und hoffe ich kann diese Errungenschaft behalten.
      Dir auch ein gesundes und kilometerreiches 2018.

      Salut

      Gefällt 1 Person

  • Lauf Markus

    Ja, es gibt gute Zeiten und schlechte Zeiten in so einem Jahr. Ganz ohne Durchhänger und Problemchen wäre es wohl auch langweilig, aber Verletzungen oder sonstiges wünscht man niemanden!
    In diesem Sinne wünsche ich dir dass es ein schönes und entspanntes Jahr wird!

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Tja Markus, Du kennst das noch nicht in dieser Intensität, aber lass Dir sagen, mit zunehmendem Alter kommen häufiger Verletzungen und der Weg zurück wird jedesmal beschwerlicher 😉
      Dir auch ein erfolgreiches und gesundes Jahr.

      Salut

      Gefällt mir

  • midLAUFcrisis

    Lieber Christian,
    ein sehr durchwachsenes Jahr für Dich. Mit Selbstdisziplin und Fleiß hast Du die Tiefs überwunden. Herzlichen Glückwunsch dazu! Das schaffen viele andere nicht.
    Nur wenige Ziele für das neue Jahr. Das ist vernünftig. Vielleicht hast Du ja Lust, mich und Anne beim Hopizlauf Anfang Juli zu begleiten? Das ist sehr gesellig und als Etappenlauf ideal für jeden individuellen Plan.

    Ich wünsche Dir ein Jahr mit wenig Distress und viel Freude.

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Lieber Rainer,
      Du weißt ja, dass einem gar nicht viel anderes übrig bleibt, wenn man mit dem Rücken zur Wand steht mit einer Verletzung, und da ich nicht so gerne aufgebe, musste es ja wieder aufwärts gehen 😉
      Ich habe mir das Wochenende mal gemerkt, muss schauen, ob da etwas berufliches geplant ist, privat scheint nichts im Wege zu stehen…würde mich freuen mich Deiner Staffel anzuschließen 😎

      Dir ebenfalls ein gesundes und stressfreies 2018

      Salut

      Gefällt 1 Person

  • Bianca

    Lieber Christian,
    ich wünsche Dir für das neue Jahr noch alles erdenklich Gute!
    2017 war tatsächlich durchwachsen. Aber ich finde es toll, wie Du Dich nicht hast unterkriegen lassen, sondern sogar neue Erkenntnisse und Einsichten für Dich gewinnen konntest. Damit kommst Du sicher gut duch das Jahr 2018.
    Liebe Grüße
    Bianca

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: