Nicht ganz wie erwartet…

Nachdem in der letzten Woche der kardiologische und sportmedizinische/leistungsdiagnostische Check erfolgt waren, hatte sich meine (fast) erwartungsfreie Vorstellung, wie das Ergebnis aussehen könnte, nicht ganz so bestätigt…nichts gravierendes, aber ich bin von einem anderen Ergebnis ausgegangen, v.a. nachdem 2015 die Leistungsdiagnostik absolut top gewesen war.

Der Reihe nach, der Kardiologe war sehr zufrieden. Eine wesentliche Veränderung hat sich nicht ergeben und das bereits vor Ostern durchgeführte Langzeit-EKG zeigte die bekannten häufigen supraventrikulären und wenigen ventrikulären Extrasystolen, das sind die Extraschläge, die ich auch in Ruhe als sogenanntes Herzstolpern teilweise wahrnehme. EKG und transthorakales Echokardiogramm waren ebenfalls vollkommen in Ordnung bzw. haben keine Veränderung gezeigt zur Voruntersuchung vom letzten Jahr.

Am Freitag fand dann die sportmedizinische Untersuchung bzw. Leistungsdiagnostik statt, ich hatte extra ein Tapering dafür eingelegt und durfte dann, da ja die kardiologischen Befunde schon vorlagen, nach einem ausführlichen Gespräch und einer kurzen Untersuchung aufs Laufband. Gefragt wurde ich u.a. nach meinen sportlichen Zielen…😊😉🤣 Da musste ich herzhaft lachen und erläuterte kurz meinen sportlichen Alltag und das nicht vorhandene Ziel. Die weiteren Details der Leistungsdiagnostik will ich gar nicht erläutern. Leider war die Leistung auf dem Laufband nicht wie vor 3 Jahren, ich musst früher abbrechen und auch meine Lactatschwelle hat sich nach unten verändert.

Habe nun, ach! Philosophie,
Juristerei und Medizin,
Und leider auch Theologie
Durchaus studiert, mit heißem Bemühn.
Da steh ich nun, ich armer Tor!
Und bin so klug als wie zuvor;
Heiße Magister, heiße Doktor gar
Und ziehe schon an die zehen Jahr
Herauf, herab und quer und krumm
Meine Schüler an der Nase herum –
Und sehe, daß wir nichts wissen können!
Das will mir schier das Herz verbrennen.

Dr. Faust, Der Tragödie Erster Teil Nacht. J.-W. v. Goethe

Da ich aber sowieso nicht auf Tempo ausgerichtet unterwegs bin und nur selten die Herzfrequenz über die 131/Minute ansteigt seit ich nach der Maffetone-Methode laufe/trainiere, sind die Ergebnisse nur zweitrangig. Meine erste Reaktion war allerdings eine Andere…das ganze vergangene Wochenende habe ich mich gefragt, was ich falsch gemacht habe und was ich ändern muss, um wieder an alte Leistungen anzuknüpfen. Bis mir irgendwann klar wurde, dass es ziemlich egal ist, was diese Leistungsdiagnostik mir bescheinigt hat. Der sehr nette Arzt im sportmedizinischen Institut hatte mir die Befunde ausführlich erklärt und dargelegt, wahrscheinlich hat die sehr lange Verletzungspause im vergangenen Jahr und auch die Veränderung der Trainingsbelastung (mehr Fahrradfahren) eine Rolle gespielt, was die Veränderung der Ergebnisse im Vergleich zu 2015 betrifft….und möglicherweise fordert auch das Alter seinen Tribut 😊😉😂

Viel wichtiger ist jedoch, dass cardial alles wie gehabt ist, keine Verschlechterung der Herzfunktion und damit auch kein zusätzliches Risiko bedeuten mir mehr, als eine höhere Endgeschwindigkeit und Lactatschwelle…ich mach weiter so 🧐

 

Salut

Advertisements

Über DocRunner

Bin besessen von allem was ich anpacke: Beruf, Familie und natürlich vom Laufen. Besessenheit ist für mich Erholung und Genuss, Gleichgültigkeit bedeutet Stress und Langeweile. Mein Lebensmotto hört sich martialisch an, gründet aber auf täglicher Erfahrung und drückt meinen Wunsch aus: Stirb wenn es Zeit ist. Zeige alle Beiträge von DocRunner

32 responses to “Nicht ganz wie erwartet…

  • ultraistgut

    Lieber Christian, “ …………dass es ziemlich egal ist was diese Leistungsdiagnostik mir bescheinigt hat “ ! Dem Himmel sei Dank für diese Erkenntnis. Du fühlst dich alles in allem gut, du kannst laufen, dabei entspannen, auf andere Gedanken kommen, die Natur genießen, die Ruhe, die Stille, du fühlst dich wohl dabei -und das zählt aus meiner Sicht, freue dich, dass du das kannst – und du genießt diese Stunden , wie man von dir weiß !

    …..“ das Alter fordert seinen Tribut „….darauf allerdings sollte man sich nicht “ ausruhen „, was soll ich da erst sagen, ich fühle mich sehr gut und sehr wohl und akzeptiere, dass es heute anders läuft als vor fast 40 Jahren – Hauptsache Laufen, Bewegung – Natur, sich gut fühlen, ich glaube, da sind wir uns einig, mon cher copain !

    Salut ♥ ne t’en fais pas ! 😎

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Margitta,
      Du hattest mir ja bereits gut zugeredet, aber irgendwie hatte dies Leistungsdiagnostik bei mir eine kleine mentale Krise ausgelöst, da ich davon ausgegangen bin, dass das Ergebnis noch besser als vor 3 Jahren sein hätte müssen…was ja verständlicherweise gar nicht sein kann, da verletzungsbedingte Pausen zu einer Abnahme der Leistungsfähigkeit führen müssen 😉
      Das Alter ist und bleibt für mich immer der letzte Grund für eine etwaige Veränderung an Körper oder Geist, Alter ist keine Krankheit 😊
      Ich werde weiter genießen und wahrscheinlich nie wieder eine Leistungsdiagnostik machen lassen, dann muss ich mir meinen Kopf nicht mehr zermattern.

      Salut ma chère copine

      Gefällt 1 Person

  • Gerd (diro1962)

    Ich sag mal so,
    Hauptsache gesund! So lange wir noch mit Spaß und Freude unseren Sport betreiben können, ist eigentlich die maximale Leistungsfähigkeit auf dem Papier völlig zweitrangig. Ich gehe einmal davon aus, dass Du auch im fortgeschrittenen Alter keinen Anspruch auf offizielle Wettbewerbe haben wirst. Dein Gegner wird, genauso wie bei mir, immer der eigene Anspruch sein. Und den haben wir doch immer, oder wenigstens meistens im Griff, oder? 😉

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Lieber Gerd,
      Du hast so Recht und umso mehr Abstand ich zum Laufband gewinne, umso mehr macht sich eine Gleichgültigkeit breit, was die Ergebnisse der Leistungsdiagnostik betrifft.
      Ich werde im Leben keinen Wettbewerb mehr bestreiten, höchstens einen Benefizlauf 😉 oder eine Wanderung in Gesellschaft.
      Der Spass bleibt hoffentlich noch lange und selbst den Wettbewerb mit mir selbst, versuche ich auf ein Minimum zu reduzieren.

      Salut

      Gefällt 1 Person

  • Lauf Markus

    Ich glaube trotzdem dass du fit wie Turnschuh bist, auch wenn eben nicht mit den schnellsten mithalten könntest wenn überhaupt wölltest 🙂 Na und?
    Aber bei der Herzfrequenz bin ich echt erstaunt. Ich glaube dann würde ich keinen Berg hochkommen 😉

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Danke, Markus, fit bin ich, keine Frage, aber die Leistungswerte sprechen für eine Abnahme in den letzten 3 Jahren…was nachvollziehbar ist, aufgrund der Verletzungspause 2017.
      Meine maximale Herzfrequenz liegt immer noch knapp bei 190/Minute, allerdings laufe ich fast ausschließlich h unter 131/Minute…ausser (Berg-) Intervalle, da bin ich auch mal bei 170/Minute 🤣

      Salut

      Gefällt mir

  • Weinbergschnecke

    Lieber Christian,

    was bin ich froh, dass du dich inzwischen selbst wieder „sortiert“ hast, sonst hätte ich dir wohl ein bisschen „den Kopf gewaschen“. 😉

    Zentral für die ungünstigeren Leistungswerte ist sicher die lange Verletzungspause. Aber – so sorry! – wir werden außerdem alle nicht jünger. Und auch du bist inzwischen in einem Alter, in dem du Abbauprozesse in manchen körperlichen Bereichen zwar verlangsamen, aber nicht völlig aufhalten kannst. Das betrifft halt auch die Leistungswerte im Spitzenbereich. Die nehmen ab, aber natürlich bist du gemessen an Gleichaltrigen noch immer einer der fittesten.

    Außerdem – das tut sicher dem Ego gut – es ist auch nicht unwahrscheinlich, dass du in drei Jahren sogar wieder etwas bessere Werte hast. Wenn du verletzungsfrei am Ball bleibst, kannst du den Abbau wahrscheinlich kompensieren. Und wenn nicht: Die Verletzungsfreiheit und die kontinuierliche Freude am Laufen sind doch das Wichtigste!

    LG
    Anne

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Anne,

      das nennt man wohl „die Leviten lesen“, danke dafür. Manchmal ist man so verpeilt, da braucht es etwas Zeit bis man sich sortiert und geordnet hat…genau das war mir nach der LD passiert. Verstehen kann ich es nicht warum ich mich daran so gerieben habe, aber manchmal ist man da einfach machtlos.
      Die Gründe sind für mich inzwischen absolut egal und Vergleiche mit anderen sind mir nicht wichtig. Das Wichtigste ist wirklich, dass mir Gesundheit bescheinigt wurde bzw. keine Verschlechterung der vorgenannten Zipperlein 😂😂😂
      Vielen Dank

      Salut

      Gefällt 1 Person

  • Deichlaeufer

    Lieber Christian,

    ich kann die leichte mentale Krise nachvollziehen. Mir ging es im letzten Sommer bei meinem Check-Up genau so. Minimal schlechtere Leistungswerte, die sich aber auch bei mir erklären ließen durch den Wegfall der Fahrradfahrten zur Arbeit und dadurch, dass ich noch etwas langsamer geworden bin. Aber das Resümee ist bei mir das gleiche, Hauptsache gesund und sportlich unterwegs, ohne Druck.

    Nach Zahn-OP und Tapering nun also wieder ab in die Wälder und Weinberge! Viel Spaß wünsche ich Dir!

    Moin Moin
    Volker

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Lieber Volker,

      irgendwie scheinen wir uns ähnlich, wenn es um solche Dinge geht. Ich habe allen Ernstes mich fast das ganze Wochenende an dieser Beurteilung meiner Leistungsmessung aufgehalten und gerieben…absolut unverständlich, da ich sicherlich nicht mehr ins Wettkampfgeschehen eingreifen will 😉
      Den Spass hatte ich schon mehrfach diese Woche und ich freue mich auf das kommende Frühlingswochenende

      Salut

      Gefällt mir

  • Manfred

    Lieber Dr. Faust, äh, lieber Christian, ;.)

    könnte nicht auch deine Zahngeschichte und die damit verbundene Pause einen kleinen Einfluss gehabt haben? 🙄
    Ich würde mir keinen Reim daraus machen, zumal du zum einen keine WKs machst und zum anderen … das weißt du ja selbst … selbst die Tagesform und viele (Mini-) Details einen Ausschlag gegeben haben könnten. … und manchmal kumuliert es dann! 😥

    … und um an alte Leistungen anzuknüpfen bedarf es manchmal extremer Geduld. Seit über 2½ Jahren kann auch ich mich nur ganz langsam steigern. Gerade heute konnte ich die nächste Stufe zünden: 8 km in 38 Min. – Ich will damit nicht angeben, sondern dir Mut machen auch geduldig zu bleiben.

    AG und LG!

    Salut

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Lieber Manfred,
      ich mag den Faust und habe ihn erst vor ein paar Jahren wieder gelesen….
      An die Zahn-Op als Faktor glaube ich nicht, da gab es keinen Stress, sprich keine Entzündung, nur eine Schwellung. Welche Faktoren nun schlussendlich eine Rolle gespielt haben, kann keiner sagen. Mein Gefühl an dem letzten Freitag war jedoch absolut gut, so dass die Tagesform auch eher keinen Einfluss gehabt haben kann 🧐

      Ich lass das Nachdenken darüber und freu mich an der Gesundheit, mal sehen, ob es in der Zukunft nochmals eine LD geben wird…

      Es freut mich für Dich, dass Du wieder Tempo machen kannst, bei ir geht es wahrscheinlich mehr um das Ego als um die Leistung selbst 😂😂😂

      Salut

      Gefällt mir

  • regenfrau

    Lieber Christian,
    ui, jetzt war ich doch etwas erschrocken, dich so geknickt zu lesen! Aber das Ende des Posts, bzw. deine Antwort auf die Kommentare bezeugen mir, dass du dich wieder in deiner Mitte eingependelt hast. 🙂
    Es ist eben, wie du schreibst: du bist nur fast erwartungsfrei zu der Diagnostik gegangen und wenn die eigenen Erwartungen (und seien sie auch noch so zart, klein und geheim) nicht erfüllt werden, fühlt man eben Enttäuschung. Die wird hoffentlich noch völlig weichen und der Freude über deinen guten kardiologischen Befund Platz machen.
    Das und viel Spaß bei deinen nächsten Läufen, wünsche ich dir! 🙂

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Doris,
      das Geknicktsein ist zum Glück nach ein paar Tagen der Ratio gewichen.
      Tja leider war ich wohl nicht ganz frei von Erwartungen und bin von anderen Ergebnissen ausgegangen. Insgeheim dachte ich, die Messergebnisse müssen mindestens so gut sein, wie vor drei Jahren, was ganz logisch gar nicht sein kann 😊
      Ich bin inzwischen sehr zufrieden mit mir und habe mich auch wieder auf das Wesentliche eingeschossen, Natur, Laufen, Genuss und Gesundheit.
      Vielen Dank

      Salut

      Gefällt 1 Person

  • Oliver

    Lieber Christian, „eigentlich“ ist also schlicht und einfach alles in Ordnung, das ist was zählt. Du bist fit und kannst weiterhin bedenkenlos Deine entspannten Läufe durchziehen.
    Ich mag mir gar nicht ausmalen was in einem Medizinerhirn während so einer Phase vorgeht 🙂
    Das Alter fordert vielleicht den einen oder anderen Tribut, bringt aber dafür andere Vorteile. In Deinem Fall aber wohl mehr Vorteile.
    Ich bin davon überzeugt: wer mit seinem Körper im Reinen ist und „zuhören“ kann, der weiß mehr über sich als es eine LD oder ein Checkup bieten kann. Wir sind ja keine Hochleistungssportler, sondern machen das normalste der Welt: laufen und geniessen 🙂
    In diesem Sinne, bleib gesund und geniess Deine schönen Trails.
    Liebe Grüße, Oliver

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Lieber Oliver,
      ich gebe Dir in fast allem Recht. Ich hatte in der Vergangenheit immer wieder sporadisch eine LD gemacht und mich daran erfreut und auch motiviert, dass die Leistungswerte immer besser wurden, sprich ich das Hoch noch nicht erreicht habe. Zum ersten Mal wurden diese (geheimen) Erwartungen nicht erfüllt, und genau das hat mir erstmal zu schaffen gemacht. Erst als der Verstand mir Erklärungen geliefert hat und eigentlich für meine Art des Laufens, die Aussagen auf dem Boden dieser Werte fast keine Rolle spielen, konnte ich wieder klar denken 🤪
      Schon komisch manchmal. Vielen Dank für Deinen Zuspruch. Bleib Du auch gesund und lauf nicht ganz so schnell 😉

      Salut

      Gefällt mir

  • Anna

    Lieber Christian,
    dass der Kardiologe sehr zufrieden war, ist auf ein sehr gutes Ergebnis! Das freut mich sehr für Dich!! 😊

    Wenn Du hauptsächlich mit niedrigem Herzfrequenz im aeroben Bereich trainierst ist es doch sehr schwer im anaeroben Bereich eine Höchstleistung zu bringen, oder? Die Leistungsdiagnostik ist ja nicht auf dem ausgelegt, was Du trainierst, sondern auf hochintensive Belastung…

    Du machst das genau richtig – die Gesundheit geht vor und der Kardiologe ist zufrieden! Was will man mehr? Mach weiter so, genieße das Laufen, und zwar so, wie Du es magst und freue Dich einfach darüber, dass Du gesund bist!

    Liebe Grüße Anna

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Anna,

      ich sehe es inzwischen sehr realistisch, kardial hat sich nichts verschlechtert und vom Trainingszustand ist es nun mal so…aber ich will ja auch nicht irgendwo vorne mitlaufen, von daher passt es ja schon. Aber manchmal macht das Ego was es will und dann stellt sich vorübergehend Frust ein 😂

      Danke und Salut

      Gefällt 1 Person

  • Jörg

    Kopf hoch – sowas merke ich ohne Diagnostik auch bei mir, jedenfalls seit ich vor einigen Jahren die 50 überschritt – aber du bis wohl noch jünger.

    Gefällt 1 Person

  • nido00

    Lieber Christian,
    ich kann deine anfängliche Enttäuschung sehr gut verstehen. Irgendwie würde ich auch gerne in Zahlen sehen, dass ich besser werde beim Laufen irgendwie als Art der Selbstbestätigung. Aber deine Reflexion ist ebenso verständlich. Es gibt gute Hypothesen warum die Diagnostik nicht besser geworden ist, kardiologisches ist alles im unveränderten Bereich und du geniesst das Laufen.
    In diesem Sinne, bleib gesund und gräme dich nicht!

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Roni,
      ich denke, ich habe einfach eine Fortsetzung der letzten Untersuchungen erwartet, sprich immer eine leichte Zunahme der Leistungsfähigkeit. Allerdings hatte ich nicht die vergangenen 12 Monate auf dem Schirm und möglicherweise spielt das Alter doch auch eine Rolle 🤪
      Ich werde mein Laufen weiter so zelebrieren wie bisher und Gram ist wenn, dann nur vorübergehend 😂

      Salut

      Gefällt 1 Person

  • joggerin

    Ach, so lange Du Dich beim Laufen wohl fühlst, kann es so falsch nicht sein. Und Du läufst ja keine Wettkämpfe, sondern nach Lust und Laune. Und doch kann ich verstehen, dass Dich so ein Ergebnis beschäftigt. Vielleicht hattest Du einfach nur nicht Deinen besten Tag?
    Lieben Gruß
    Kornelia

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Kornelia,
      ich denke nicht, dass die Tagesform entscheidend war, sondern dies wirklich meinen Leistungsstand spiegelt. Ich hatte mich an diesem Tag auch sehr gut gefühlt.
      Ich mach weiter wie bisher und lass die Leistungsdiagnostik in Zukunft ruhen 😂

      Salut und Danke

      Gefällt mir

  • helgeorlt

    Lieber Christian,
    gesundheitlich alles gut, Leistung in dem Sinne interessiert dich eh nicht.
    Dann ja, mach so weiter. Unser ganzes Leben ist auf Leistung ausgerichtet, es geht immer um Leistung, Zeiten, Können, … es gefällt mir total gut, das du dich bei dem, was du als Sport betreibst davon nicht beeinflussen lässt.
    🙂
    Wen interessieren schon Laktatwerte? Vor ein paar Jahren wusste ich noch nicht mal, das es sowas gibt. Und war trotzdem glücklich 😆
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt 1 Person

  • flowrunner.de

    Hi Christian,

    ist doch alles bestens – mal abgesehen von den wenigen ventrikulären Extrasystolen, an denen Du aber sowieso nichts ändern kannst. Insofern nichts neues.

    Dass Du in der Leistungsdiagnostik nach vielen Jahren Ausdauersport und in einem Alter, in dem es naturgemäß eher abwärts als aufwärts geht, keine Steigerung erzielen konntest…

    …was soll ich sagen, weißt Du ja selbst 😉

    Du kannst die anaerobe Schwelle ja nur dadurch nach oben verschieben, dass Du im Bereich knapp darunter trainierst. Und das machst Du ja eher nicht. Die Anaerobe Schwelle steht ja meist im Fokus der Leistungsdiagnostik, da sie deine Wettkampfleistungsfähigkeit simuliert/prognostiziert.

    Interessant fände ich eher, ob neben der anaeroben auch die aerobe Schwelle ermittelt wurde, denn auf die könnte sich das Training nach Maffetone aus meiner Sicht dennoch positiv ausgewirkt haben. D.h. kannst Du aus den Daten rauslesen, ab welcher Belastung Du überhaupt messbar Laktat aufbaust und wie hat sich dieser Wert im Vergleich zum Vorjahr geändert? Ich könnte mir vorstellen, dass die rein aerobe Leistungsfähigkeit weit weniger gelitten hat als die anaerobe. Und für das, was Du machst und anstrebst ist doch allein die aerobe Leistungsfähigkeit von Relevanz – oder?

    Beste Grüße
    Sebastian

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Lieber Sebastian,
      naja, die Hoffnung stirbt zuletzt…obwohl ich ohne Erwartungen in die LD gegangen bin, hatte ich schon die Hoffnung, dass meine Leistung nicht schlechter geworden ist, was aber aufgrund der Begebenheiten im vergangenen Jahr eine Utopie dargestellt hat, das Alter mag auch noch eine Rolle spielen, aber so genau lässt sich das nicht sagen. Die Vergleichsgruppe ist doch sehr heterogen.
      Die aerobe Schwelle ist ebenfalls gesunken, das war ja eigentlich auch meine Erwartung, dass ich mich da verbessert haben könnte. Wobei der Kollege bei der Auswertung schon gleich gesagt hat, dass ein Jahr bzw. 9 Monate Training nach der Maffetone Methode noch nicht zwingend eine Auswirkung zeigen muss…v.a. liegt meine letzte Leistungsdiagnostik bereits 3 Jahre zurück und zu dem Zeitpunkt war ich extrem fit oder besser gesagt, so fit wie im Frühjahr 2015 war ich bisher noch nie 🤪

      Salut

      Gefällt 1 Person

  • Haasky

    Lieber Christian,

    die wichtigeste Erkenntnis der LD ist doch, dass du dir keine gesundheitlichen Sorgen machen musst. Die Extraschläge waren dir ja bekannt und nicht per se gefährlich.

    Wenn du es drauf anlegen würdest, schneller / leistungsfähiger zu werden, würde das sicher klappen, auch wenn die absolute Leistung im Laufe des Alterns nachlässt und man für die gleiche Leistung härter oder intelligenter trainieren muss als in früheren Jahren.

    Was uns gerne runterzieht, ist das schwer abzuschaltende Kopfkino, das enttäuschte Erwartungen erst möglich macht. Ich spreche da aus reichlich eigener Erfahrung. Oder anders herum: immer, wenn man dem körperlichen Empfinden mehr Aufmerksamkeit widmet als dem Nörgler zwischen den Ohren, wirds besser, so gehts mir jedenfalls.

    Hab viel Spaß mit deinen Läufen, vor allem jetzt, wo wir das Sauwetter endlich hinter uns haben…

    Liebe Grüße
    Wolfgang

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Lieber Wolfgang,
      gesundheitliche Sorgen mache ich mir sowieso keine, das überlasse ich Anderen 😉
      Ich weiß nicht, ob sich bei mir ein leistungsorientiertes Training auszahlen würde, wahrscheinlich nicht. Mir fehlt es an Grundschnelligkeit und dem notwendigen Übungsfleiß in der Jugend, ich war eher der musische Typ 😂

      Erwartungen waren ja nur unterbewußt vorhanden, eigentlich hatte ich mir eingeredet vollkommen unvoreingenommen die LD durchführen zu lassen…war wohl nichts 😊

      Salut

      PS: I ch mag das Sauwetter 👣

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: