Sonne satt

Die vergangenen 10 Tage haben hier im Süden der Republik schon einen kleinen Vorgeschmack auf den kommenden Sommer gegeben. jeden Tag ein paar Grad wärmer, mit dem Höhepunkt am heutigen Nachmittag, das Thermometer zeigt im Garten über 30°C im Schatten an, so dass ich die geplanten 4 x 1000 Meter Intervalle bereits am Morgen bei noch frischen 11°C mit viel Spass durchgeführt habe. Gestern hatte ich mich aber etwas vertan in meiner Planung…

Auf dem Weg zu den Trails

Leider war ich am Vormittag beruflich verpflichtet und hatte dann noch Mühe den Grill ordentlich zu reinigen vor dem geplanten Grill-Abend mit Freunden 🤪 So war es mir erst am frühen Nachmittag möglich die FiveFingers überzustülpen…und leider hatte ich mich da zum ersten Mal vertan, nicht die V-Trail mit etwas mehr Grip an der Sohle, sondern die ultraleichten V-Run hatte ich im Eifer des Gefechtes übergezogen. Naja, war nicht so schlimm, bis auf eine Stelle waren die Trails knochentrocken und staubig.

Bei 27-28°C packte ich mir 2x 250 ml Wasser in die Hosentaschen und lief erst einmal auf Asphalt durch blühende Apfelhaine und aufgeheizte Sonnen beschienene Weinberge in Richtung Wald. Ein langer Lauf auf schon länger nicht mehr begangenen Trails war mein heutiges Ziel, das hieß aber zuerst knapp sechs Kilometer Anlauf mit satten 250 Höhenmetern. Nur ab und an wehte ein laues Lüftchen und ich war schon richtig durchgeschwitzt, als die ersten Trails in Sicht kamen…aber die haben mich vollständig entschädigt 🤩👣

Zum Glück war es im Wald etwas weniger heiß und die natürliche Klimaanlage sorgte für weniger Hitzestau, aber dennoch war ich schon etwas im Minus mit der Hydrierung. Die ersten 250 ml waren schon vernichtet bevor ich ganz am höchsten Punkt war. Als ich den Wald wieder verließ kam ich am Ortsrand eines kleinen Weilers vorbei, am letzten Haus bevor der Feldweg begann wusch ein Radler sein Mountainbike. Ich vergas meine Bedenken und fragt ihn, ob er mit etwas Wasser aushelfen könnte. Sofort bejahte er und verschwand im Haus und brachte mir eine Flasche stilles Mineralwasser – eiskalt ❄💦 Ich war total überrascht und bedankt mich artig, denn eigentlich hätte es auch etwas Wasser aus dem Hahn getan. Ich leerte fast die ganze Flasche und füllte meine Soft-Flask, bevor ich mich verabschiedete. Vielen Dank, das war sau-nett 🙋🏼‍♂️

Der nun kommende Wiesentrail war einfach herrlich und führte mich fast zwei Kilometer am Hang entlang in Richtung des nächsten Waldgebiets. Die Aussicht in einen Ausläufer des Remstals sorgt für Ablenkung und reichlich bildliche Eindrücke. Vorbei führte mich der Weg auch an einem meiner Lieblingsbäume, der allerdings sehr gelitten hatte unter den Stürmen im Januar. Hang abwärts ist fast ein Drittel des Baumes abgespalten, leider kann man es auf dem Bild nur erahnen…ich musste fast eine Träne vergießen, denn der Baum ist bestimmt schon über 100 Jahre hier gestanden 😢

Weiter ging es durch den Wald, etwas off-trail, da hier der Weg total durch umgeknickte und durch den Sturm umgeworfene Bäume zerstört war. Ich spürte auf einmal einen ordentlichen Schmerz am rechten Aussenknöchel und erblickte dort eine riesige Waldameise, die mich gerade ordentlich biss 🐜 …schnell weggeschnippt und der Schmerz hat in der Folge nur langsam nachgelassen. So etwas hatte ich bislang auch noch nicht erlebt 😈

Nach nunmehr fast 21 Kilometer war der Wasservorrat erneut erschöpft und ich musste deshalb von der gewählten Strecke abweichen und einen Zwischenstop an einem Naturfreundehaus am Waldrand einlegen. Dort ließ ich mir für einsfünfzig nochmal einen halben Liter kaltes Mineralwasser schmecken und der Wirt füllte meine beiden Soft-Flasks mit Hahnenwasser. Irgendwie waren heute alle Begegnungen angenehm…seltsam 😂

Ich liebe diese Kulturlandschaft

Kurz musste ich den Wald nochmals verlassen bevor ich die letzten Trails durchlaufen durfte, dabei bot sich mir der Anblick eines fast nicht enden wollenden Rapsfeldes. Ich mag diese Anblicke, v.a. nach den vielen graubraunen Eindrücken des vergangenen Winters.

Nach knappen vier Kilometern spuckte mich der Wald endgültig aus und ich machte mich auf den Weg ins Tal durch die Weinberge und auf den vertrauten Feldwegen. Ich war definitiv etwas falsch ausgestattet am heutigen Tag, nur 500 ml Wasser waren utopisch bei einem 30er mit 500 Höhenmeter und der noch ungewohnten Hitze. Zum Glück gab es den netten Mountainbiker und den Notgroschen in der Smartphone-Hülle, sonst wäre ich ziemlich eingegangen…wieder eine Erfahrung reicher 😊

 

Salut

Advertisements

Über DocRunner

Bin besessen von allem was ich anpacke: Beruf, Familie und natürlich vom Laufen. Besessenheit ist für mich Erholung und Genuss, Gleichgültigkeit bedeutet Stress und Langeweile. Mein Lebensmotto hört sich martialisch an, gründet aber auf täglicher Erfahrung und drückt meinen Wunsch aus: Stirb wenn es Zeit ist. Zeige alle Beiträge von DocRunner

30 responses to “Sonne satt

  • regenfrau

    Lieber Christian,
    was für ein toller Lauf mit wunderschönen Waldpassagen! Und dazu noch nette Menschen, die für das Gleichgewicht deines Flüssigkeitshaushalts sorgen! 😀
    Was allerdings die Waldameise gebissen hat, dass sie dich beißen wollte, kann ich dir auch nicht sagen. Vielleicht hatte sie einen schlechten Tag und du warst der Erste, der vorbeikam und hast ihre Laune abgekriegt! 😉
    Die Farben und die Wärme tun so gut! Ich sauge sie auch auf.
    Schönen Restsonntag und einen guten Wochenstart!

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Doris,
      die Strecke gehört zu meinen liebsten Trailstrecken, denn sie bietet technische Trails im Wald, die sich durch ein paar Schlenker erweitern lassen und auch ordentliche Aussichten in die Landschaft, was einfach auch immer wieder das Herz aufgehen lässt 💛
      Die Ameise war echt fies, aber wahrscheinlich habe ich sie beim Mittagsschläfchen gestört 🤪
      Ja, momentan braucht es keinen echten Regenlauf…obwohl so einen Sommerguss hätte ich schon gerne 😉

      Salut und eine angenehme Woche

      Gefällt mir

  • ultraistgut

    Lieber Christian, die Hitze ist nicht zu unterschätzen, das hast du ja jetzt bei diesem langen Lauf erneut lernen dürfen, bei solchen Temperaturen geht es einfach nicht mit WENIG, zum Glück hast du nette Menschen getroffen, die dich freundlich mit Wasser unterstützen, so wie es dir widerfahren ist. Durst kann ganz schön hemmend und störend sein – was lernen wir daraus ?

    Ansonsten lacht dein Läufer ♥ bei dem vielen Grün , und auch die Rapsfelder blühen bei euch, das dauert bei uns noch – alles in allem – ein Lauf just nach deinem Gusto !

    Notgroschen im Smartphone – kommt mir so bekannt vor – und hat auch mich schon in “ Notsituationen “ ähnlich wie deine – gerettet.

    Lieblingsbäume – wie schön, dass wir sie für uns haben !

    Sonnige Grüße von ganz oben – hier immer noch mild, draußen gegessen, draußen gelaufen, draußen gelebt ohne übermäßig zu schwitzen !

    Salut, mon cher copain ! ♥

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Margitta,
      ich habe die Hitze komplett falsch eingeschätzt, normalerweise plane ich die Strecke anders, vorbei an Friedhöfen oder Sportplätzen, oder ich nehm den Trinkrucksack mit und habe dann ordentlich Flüssigkeit dabei. Durst mag ich gar nicht und deshalb ist der Notgroschen fast immer dabei, schon oft wurde damit eine Tankstelle oder ein Supermarkt geentert 😂
      Meine Lieblingsbäume liegen alle etwas abgelegen und umso mehr schmerzt es mich, wenn sie unter einem Sturm leiden und brechen, hier ist der Baum vor ein paar Jahren: https://regenlaeufer.files.wordpress.com/2014/08/baum.jpg

      Die Natur ist hier in den letzten 10 Tagen explodiert, fast alle Bäume stehen in voller Blüte und der Wald ist schon satt grün, kaum ein Baum der noch unbelaubt dasteht, ja, das alles ist genau nach meinem Geschmack und ich genieße es.

      Du hast es gut, was das Schwitzen betrifft, ich gewöhne mich in den Sommermonaten daran, dann ist es auch nicht mehr so wild 😊

      Salut ma chère copine 💜

      Gefällt mir

  • nido00

    Lieber Christian,
    eine schöne Runde hast du da. Die Trauer um den Baum kann ich gut verstehen. Lieblingsbäume haben etwas, das die Seele anspricht, finde ich.
    Ich muss sagen, dass ich selbst im eiseskalten Winter mich nicht trauen würde 30km Gelände mit nur einem halben Liter Wasser zu laufen, da bin ich wohl ein Trinkweichei. Gut dass du Wasser gefunden hast unterwegs.
    Ich bin ganz schön froh, dass wir diesmal einen unglaublich kühlen Frühling haben. Die Hitze darfst du gerne behalten.
    Herzliche Grüße!

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Roni,
      ich mag diese Runde, weil sie sich auch ohne weiteres noch um ein paar schöne Trail-Passagen erweitern lässt, was dann allerdings noch einige Höhenmeter mehr auf das Konto spült 🤪
      Ich nehme meist ab 20 Kilometer was zum Trinken mit, in Abhängigkeit von den Temperaturen…im Winter immer ohne, aber nicht ohne den Notgroschen 😂
      Freu mich für Dich, dass Du den Frühling genießen kannst, die schwüle Hitze kommt bestimmt früh genug

      Salut

      Gefällt 1 Person

  • Oliver

    Lieber Christian, eine ausgesprochen schöne Strecke hast Du da bebildert, sieht vor allem recht einsam aus, könnte mir gefallen. Das ist schon super, wenn man unterwegs Wasser nachtanken kann, hatte auch schon einige ähnliche sehr netten Begegnungen, es gibt eben auch freundliche Menschen 🙂 Bei ca. 30° eine lange Strecke zu laufen ist aber auch ein gewagtes Unterfangen, der Notgroschen ist eine gute Idee, ein 2€ Stück sollte ja immer irgendwo reinpassen, werd ich mal beherzigen.
    Und das mit der wehrhaften Ameise ist echt lustig. Mücken, Bremsen, Zecken, alles schon gehabt, aber keine Ameisen. Ob die wieder nach Hause gefunden hat?
    Hier im Rheinland ist eben ein fettes Gewitter durchgezogen, der Sommer ist vorerst vorbei.
    Schöne Grüße, Oliver

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Lieber Oliver,
      die Strecke ist wirklich wunderbar und hat alles, was ich mag…Trails, Höhenmeter und schöne Ausblicke. Was die Einsamkeit betrifft, ist es sehr von Veranstaltungen und dem Wetter abhängig. Im Hochsommer und im Winter treffe ich hier keinen Menschen 😉
      Der 5 Euro Schein gehört bei mir zur Standardausrüstung und wahrscheinlich habe ich schon so oft einen 5er durch die Waschmaschine gejagt, weil ich vergessen hatte, dass er in der Tasche steckt 🤪
      Das Gewitter lässt hier noch auf sich warten…, aber der Himmel erscheint bedrohlich dunkel

      Salut

      Gefällt mir

  • Deichlaeufer

    Da hast Du Dir einen feinen Lauf gegönnt, lieber Christian. 30 km bei 30° sind schon ein Ansage. Und solange der Ameisenbiss das einzige Manko war ist doch alles prima. Der Wassermangel hat zur Einsicht geführt, dass es durchaus noch nette Menschen gibt und der Notgroschen sein übriges getan.

    Ich wünsche Dir einen entspannten Sonntagabend.

    Moin Moin aus Oldenburg (hier zieht gerade ein Gewitter auf)
    Volker

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Lieber Volker,
      wenn nicht jetzt, wann dann. Die Bedingungen waren ja nicht schlecht, nur ich war zu unbedarft 🤪
      Den Notgroschen habe ich schon oft benützen müssen, das mit den freundlichen Mitmenschen hat mich aber schon überrascht, ist hier eher die Ausnahme…Schwaben halt 🤣
      Du auch mit Gewitter? Hier nix, absolut nix…

      Salut

      Gefällt mir

  • Jörg

    Ja, man muß sich und den Körper erst mal wieder an die Wärme und den geänderten Wasserbedarf gewöhnen.

    Grüße

    Jörg

    Gefällt 1 Person

  • Lauf Markus

    Herrlich unser zu Hause!
    Wie oft weiß man das leider dann doch nicht zu schätzen oder vergißt es für einen Moment; vor allem da wir doch hier nur so nette Menschen haben 🙂

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Tja, Markus, genau das ist es, was mich so oft als möglich raus treibt und die Natur genießen lässt.
      Dein letzter Nebensatz ist aber ironisch? DU hast den richtigen Smiley vergessen…definitiv 😂😂😂

      Salut

      Gefällt mir

  • Anna

    Lieber Christian,
    das liest sich sooo schön!! Sonne satt, Wärme – obwohl fast etwas zu warm für die Jahreszeit… 🙄, herrliche Trails und erfrischendes Grün! Deine Bilder zeigen ein wunderschönes Laufrevier!! 😍

    Zu wenig Wasser dabei zu haben ist bei solchen Temperaturen natürlich nicht gut, aber zum Glück hattest Du ja nette Begegnungen und die Möglichkeit unterwegs aufzufüllen 💦

    Die Waldameisen können in der Tat ordentlich zubeißen und lassen auch nicht so gerne los – habe ich auch schon erlebt… 😆

    Ein sehr schöner Vorgeschmack auf den kommenden Sommer! Den haben wir hier in den Bergen auch gehabt und es tut nach dem langen Winter wirklich sehr gut! 😉

    Liebe Grüße Anna

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Anna,
      der Lauf am Samstag war wirklich sehr schön, wenn auch aufgrund meiner Fehleinschätzung ein wenig mühsamer, aber es wurde mir ja geholfen 🤪
      Das mit den Waldameisen war mir nicht so bewusst und weit und breit war kein Ameisenhügel zu sehen, so dass ich mir keiner Schuld bewusst war…
      Schon alleine die Tatsache, dass die Sonne scheint, ist etwas sehr angenehmes nach dem dunklen und trüben Winter.

      Salut

      Gefällt 1 Person

  • helgeorlt

    Lieber Christian,
    ach wie gut, das es noch nette Menschen gibt. Aber ich merke die Tage, das die Menschen einfach gut drauf sind, weil der Frühling uns umhüllt 🙂
    Mit 0.5 Liter bei dem Wetter wäre ich auch nicht weit gekommen.
    Und ist es nicht herrlich, das es überall blüht und und grünt und summt und brummt und …. egal ob man im Wald läuft oder übers Feld.
    Einfach toll.
    Deine Bilder sagen das auch aus.
    Einfach nur schön.
    Und ein toller Lauf 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Liebe Helge,
      tja, die netten Menschen sind hier im Normalfall eher rar, umso mehr muss ich dies als Glückstag vermerken. Meine Vorstellung von Hitze war am Samstag wohl etwas getrübt vor dem Lauf, aber egal, ist ja nochmal gut gegangen 😉
      Die Natur ist momentan wirklich eine Sensation, alles ist im Aufbruch und man kann es überall riechen, dass der Frühling in vollem Gange ist….ich liebe es

      Salut

      Gefällt 1 Person

  • Manfred

    Lieber Christian,
    toller Lauf, tolle Bilder und tolle Begegnungen … mit Menschen! Bis auf die Waldameise und die Wasservorräte kann man doch solche Läufe gerne wiederholen! 😉
    Trails und Höhenmeter, auch das, was ich liebe! Schöne Strecke!!! 🙂

    Auf vielen meiner „privaten“ Radmarathons habe ich immer tolle Begegnungen gehabt und auch immer Wasser erhalten, ob bei Privatleuten, oder an Tanken … bis auf ein einziges Mal und das war im Murgtal nach Freudenstadt hoch. Ist nicht ganz eure Ecke … aber! 😦

    Ich habe in der Regel auch einen Trinkrucksack dabei, aber meist erst ab 22- bis 25 km und abhängig vom Wetter und vor allem den Temperaturen. Bin da leider eher ein „Wasserasket“, aber ein Handy und meist ein Notgroschen sind schon dabei. Allerdings haben wir hier im Odenwald sehr viele „funktionierende“ Brunnen!

    Gute Woche dir! – Salut

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Lieber Manfred,
      wie geschrieben, wenn es mal etwas länger sein darf, hat die Strecke alles und kann beliebig um ein paar schöne Trailkilometer bis auf Marathondistanz ausgeweitet werden. Ich lauf hier sehr gern.
      Was die Freundlichkeit der Menschen anbetrifft ist hier eher etwas Verrohung angesagt, umso mehr war ich verwundert, aber ich habe auch schon an einer Haustür geklingelt und um etwas Wasser gebeten 😊 Hat auch funktioniert…ist aber gute 10 Jahre her.
      Der Notgroschen ist Pflicht, da ich meist ohne Smartphone unterwegs bin…obwohl in letzter Zeit hatte ich es fast immer dabei 😇

      Brunnen sind hier rar, nur zwei führen trinkbares Wasser, dafür gibt es aber Friedhöfe und Sportstätten…dazu muss man halt den Wald verlassen 😢

      Salut und auch Dir eine angenehme Woche

      Gefällt mir

  • das lauferei

    Lieber Christian,
    bei deiner Schilderung geht mir das Herz auf – eine Geschichte von Optimismus (30 km, 30 Grad, wenig Wasser), Lied (30 km, 30 Grad, kein Wasser) und Hilfsbereitschaft. Gepaart mit der schönen Landschaft haben wir den Stoff, aus dem Blockbuster geschneidert werden. Entweder die, oder ein Artikel wie deiner. 😉

    Klasse geschrieben, auch als nicht-Hitzeläufer machst du mir direkt Lust auf den nächsten langen Lauf bei 30 Grad. Mit viel Wasser!

    Ciao,
    Harald

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Lieber Harald,
      Du bist ja richtig scharf auf solche Hitzeläufe 🤪 Mir war teilweise eher bang beim Laufen, ob ich wieder nach Hause komme und an einen Blockbuster reifen Stoff habe ich dabei sicher nicht gedacht 🤣

      Freut mich, dass Du Deinen Spass beim Lesen hattest.

      Salut

      Gefällt mir

      • das lauferei

        Ich und scharf auf Hitzeläufe, wenn du wüsstest….;-)

        So einen trockenen Lauf hatte ich anno 2003 mal in Frankreich. 30 Grad, 30 km und 0,5 l Wasser. Rund um einen Stausee (kein Trinkwasser), wo die einzige Flüssigkeit, die ich mir beschaffen konnte, in Brombeeren stak. Selten habe ich mich so über einen Brombeerstrauch gefreut. 😀

        Gefällt 1 Person

        • DocRunner

          ja manchmal nimmt man, was die Natur einem bietet…ich habe auch schon unreife Äpfel, Birnen oder Trauben genossen, um nicht zu verhungern 🤪

          Salut

          PS: Ich mag die Läufe bei Hitze eigentlich sehr gerne, da ist man meist ziemlich einsam unterwegs 😂

          Gefällt mir

  • Weinbergschnecke

    Ein wunderschöner Lauf, lieber Christian, da lacht das Läuferherz, auch oder weil die Runde mit so viel Schweiß verbunden war. Viel Trinken ist gerade bei den ersten Hitzeläufen wichtig, wenn der Körper sich noch nicht umgestellt hat. Da habe auch ich schon des Öfteren meinen Notgroschen gebraucht, wenn ich kein oder zu wenig Wasser dabei hatte. Oder an fremden Haustüren geklingelt. Nicht alle Menschen sind dann nett und freundlich, aber Mitleid haben sie dann doch. Und solange ich mein Wasser bekomme, kann ich über Gemurre hinweghören – die Proioritäten sind da sehr klar! 😉

    Liebe Grüße
    Anne

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Danke, liebe Anne,
      soso, Du bist da wohl unerschrockener als ich, ich traue mich das fast nie, irgendwo zu klingeln und um Wasser zu bitten…vielleicht braucht es dazu noch die ultimative Dehydrierung 😂😂😂
      Ich werde mir das mit dem vielen Trinken für die nächsten Hitzeläufe merken…hier scheinen die hohen Temperaturen ja momentan nicht abzunehmen 😉

      Salut und eine angenehme Restwoche

      Gefällt mir

  • Steve

    Sportlich…aber es ja meist so zu Beginn des „Sommers“, das man einfach etwas zu will…kenne ich! 😉

    Dennoch ist das Wetter echt genial, aber wenn ich mir anschaue wieviel Schnee bei uns noch auf den Gipfel liegt, dann freue ich mich über jeden Sommertag im Frühling.
    Das weiße Zeug muss weg! 😉

    Viele Grüße

    Steve

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Obwohl ich eigentlich immer sehr gut strukturiert bin, passiert auch mal so ein Lapsus 🤪
      Der Schnee wird bald verschwunden sein und schon bald sehnen wir uns nach kühleren Temperaturen, also ich auf jeden Fall 😇

      Salut

      Gefällt mir

  • Jörg

    Genauso liebe ich das Laufen auch.
    Eine schöne Gegend, in der du wohnst.

    Grüße

    Jörg

    Gefällt 1 Person

    • DocRunner

      Danke Jörg,
      ich schätze mich sehr glücklich mit meinem Laufrevier, wobei ich immer eine gewisse Anlaufstrecke, zwischen 3 und 6 Kilometer, bis zum Wald habe…reine Gewohnheit 😉

      Salut

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: