Archiv der Kategorie: Natur

Spontaner Trailporn

Der große Vorteil, wenn man ohne ein Ziel läuft, keine Vorbereitung für irgendein Event durchziehen muss, ist die Spontanität mit der man einen begonnen Lauf gestalten kann. Ich liebe genau das und würde für kein Event der Welt tauschen wollen, auch wenn ich immer wieder gefragt werde, ob das nicht öde und langweilig sei. Genau das ist es nämlich für mich nicht, so zu laufen ist für mich Motivation und Antrieb genug.

weiterlesen


Der tägliche Kampf

Jeder hat etwas, das sie/er bekämpft oder auch was sie/er verteidigt. Manchmal sind es nur Kleinigkeiten, aber es gehört zum täglichen Kampf im Leben dazu. Warum tun wir das? Ich weiß auch keine Antwort, aber ich weiß, dass dieser Kampf meist nur unnötig Energie kostet, für Aufregung sorgt und niemandem etwas bringt. weiterlesen


Zum kotzen…

Am 2.01.2017 habe ich den ganzen Tag fast kontinuierlich neben der Kloschüssel verbracht, zum Glück gab es dort Fussbodenheizung, draussen schneite es und ich war nicht in der Lage auch nur einen Schritt vor die Tür zu setzen, also war auch die Täglichlauf-Serie beendet. Mein Kreislauf gönnte mir maximal den Weg vom Bett zur Kloschüssel und am Abend dann einmal die Treppen nach unten und später wieder nach oben, so eine Schxxxe 😦 weiterlesen


Lauf ins Solarium

Alles ist Indoor möglich, jede Sportart und auch jede Art der „Verschönerung“, Sonne braucht es nicht, um richtig schön braun und „gesund“ auszusehen. Jeder kennt sie, die Sonnenstudios, die in den 80ern geboomt haben. In jedem Kaff gab es mindestens eines mit so ausgefallenen Namen wie „Paradies“, „Südsee“ oder gleich bei mir um die Ecke das „Bora Bora“ :mrgreen: weiterlesen


Was tun, wenn es mal nicht so läuft?

Diese Frage stelle ich mir momentan. Nein, ich bin nicht verletzt und auch nicht krank – hoffe ich wenigstens. Aber das Laufen strengt mich mehr an, als in den letzten Monaten, die Muskulatur streikt und der Kreislauf spinnt.

weiterlesen


Back again

Fast 3 Wochen Island und ehrlich gesagt, ich bin froh wieder zu Hause zu sein, denn ich bin noch nie in meinem Leben so viel gesessen, wie in diesen 18 Tagen. Das Land ist atemberaubend, aber ohne Auto kommst Du nirgends hin, so dass tägliches Kilometer schrubben in der Blechdose angesagt war, allerdings gibt es zum Ausgleich genügend Ziele, die man noch erwandern konnte und an manchen, waren wir sogar alleine 😉 weiterlesen


Hey Alder, gehst Du laufen?

Exakt dieser Spruch machte mich am vergangenen Wochenende fast sprachlos, ich konnte nur ein „Was sonst?“ entgegnen, obwohl ich normalerweise nicht als unspontan oder auf den Mund gefallen gelte, es traf mich vollkommen unvorbereitet. weiterlesen


Auf den Hometrails und Pendelfahrten

Mehr Qualität beim Laufen bedeutet auch mehr Trails, also habe ich in den vergangenen neun Tagen meine Hometrails inspiziert, teilweise mit voller Absicht und teilweise auch aus Versehen, wie zum Beispiel heute, aber der Reihe nach.

weiterlesen


Auf dem richtigen Weg

Ja, ich befinde mich noch auf dem Weg, die Herausforderung mehr Qualität in alle Lebensbereiche zu bringen, sie läuft weiter und ich konnte bereits erste kleine Erfolge verbuchen. Aber am meisten freut mich, die Veränderung der inneren Haltung, weniger Gleichgültigkeit, mehr Besessenheit und Motivation.

weiterlesen


Frühlingsgefühle? 😂

Ab wann spricht man denn von sexueller Belästigung beim Laufen? Gelten schon Kommentare bezüglich eines Körperteils? Oder darf man es noch als Kompliment verstehen? Dazu gleich mehr im Beitrag, zuerst muss ich aber meinen (fast) gelungenen Wiedereinstieg nach dem penetranten Infekt würdigen. weiterlesen