Archiv der Kategorie: Sonne

Wiederentdeckung der Lustlosigkeit

Ich bin heute Morgen erwacht um kurz nach 5.00 Uhr mit einer massiven Lustlosigkeit, aus heiterem Himmel hatte ich keinen Bock auf Bewegung. Und nicht nur das, passend zur miserablen Motivation erschlug mich auch eine körperliche Schlappheit und Müdigkeit, die ich so noch gar nicht gekannt habe. Da ich mich aber weder krank noch geschwächt gefühlt habe, habe ich mich entschlossen nach einer Tasse Kaffee mit dem Rad in die Praxis zu fahren. weiterlesen

Advertisements

Trail, sweet trail

Die vergehende Woche war mit viel beruflicher Belastung gespickt, aber es reichte doch für einige wirklich schöne sportliche Taten. Am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag waren es je 35-45 täglich Kilometer mit dem Rad, durch die Pendelei. Und was bin ich froh, nicht mit dem Auto fahren zu müssen, da momentan überall Baustellen auf den Schnellstrassen drohen bzw. schon eingerichtet sind und sowieso war diese Woche Feinstaubalarm 😷 weiterlesen


Routine

Nach der Etappenwanderung hat es die vergangene Woche gebraucht, um wieder etwas Routine in den Alltag zu bringen, v.a. Laufroutine war mir wichtig, aber mit verhaltenen Umfängen. Irgendwie steckte mir der Odenwald noch in den Knochen und die Leichtigkeit war erst am Samstag Abend bei einem „Nightrun“ wieder zu spüren. weiterlesen


Wurm

Es ist der Wurm drin, nein nicht beim Laufen, sondern beim Zeitmanagement. Nur wenige Wochen habe ich bisher erlebt, die den letzten 11 Tagen entsprochen haben, naja 11 Tage sind auch keine Woche, aber diese 11 Tage hatten es in sich und gefühlt war es nur eine Aneinanderreihung von Arbeit und Schlaf. weiterlesen


Virtuelle Laufpatin in der Realität

Vor mir sehnsüchtig erwartet war der diesjährige Urlaub, einmal längs durch die Republik in den Nordosten an die See sollte es gehen, also habe ich zwei Stunden vorher Feierabend gemacht, nach Hause und Koffer gepackt und dann erstmal ins Bett, als der Wecker dann vier Stunden später geklingelt hat, war mir allerdings eher nach weiterschlafen, als nach losfahren, aber wir haben es gepackt. weiterlesen


Mit kleinen Schritten

Wahrscheinlich gehe ich den meisten Lesern schon auf die Nerven mit den häufigen Blogbeiträgen über meine langsamen Fortschritte. Ich gebe ja zu, dass es nicht besonders interessant und spannend ist, aber für mich sind es fast schon Meilensteine. Ich verspreche nach diesem Beitrag die wöchentliche Blogerei wieder einzustellen und so wie gewohnt nur ab und zu mal einen Beitrag zu verfassen. weiterlesen


Minimalschuhe oder nicht?

Kurze Episode vom vergangenen Wochenende: ich hörte in einer langgezogenen Kurve bei leichter Steigung auf meinem Weg bergan ein rhythmisches schlappend-schlurfendes Geräusch mittlerer Frequenz und Geschwindigkeit, was eine Mischung aus quietschender Tür und nassen Socken darstellte. weiterlesen


Woche 2 des Wiedereinstiegs

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, oder besser Meter für Meter nähert sich der Läufer dem Ziel. Wobei mein Ziel nicht die läppischen 16 Wochenkilometer verteilt auf fünf Einheiten sind. Aber ich bin weiter beschwerdefrei und das macht einfach die meiste Freude. weiterlesen


Spontaner Trailporn

Der große Vorteil, wenn man ohne ein Ziel läuft, keine Vorbereitung für irgendein Event durchziehen muss, ist die Spontanität mit der man einen begonnen Lauf gestalten kann. Ich liebe genau das und würde für kein Event der Welt tauschen wollen, auch wenn ich immer wieder gefragt werde, ob das nicht öde und langweilig sei. Genau das ist es nämlich für mich nicht, so zu laufen ist für mich Motivation und Antrieb genug.

weiterlesen


Zum kotzen…

Am 2.01.2017 habe ich den ganzen Tag fast kontinuierlich neben der Kloschüssel verbracht, zum Glück gab es dort Fussbodenheizung, draussen schneite es und ich war nicht in der Lage auch nur einen Schritt vor die Tür zu setzen, also war auch die Täglichlauf-Serie beendet. Mein Kreislauf gönnte mir maximal den Weg vom Bett zur Kloschüssel und am Abend dann einmal die Treppen nach unten und später wieder nach oben, so eine Schxxxe 😦 weiterlesen