Archiv der Kategorie: Verletzung

Woche 4 des Wiedereinstiegs – The Last

Es ist die letzte Woche nach einem modifizierten Plan gewesen und sie war gut. Ab jetzt darf und muss ich wieder ohne Unterstützung durch meinen Physio- und Sporttherapeuten an meinem Fortkommen arbeiten…nein, ich darf wieder so laufen, wie ich es mag mit kleinen Einschränkungen. Das Okay vom Knochendoc habe ich auch. weiterlesen

Advertisements

Was ich anders mache

Ich hatte lange mit meinem Physio- und Sporttherapeuten überlegt, was ich anders machen muss, da ich in den letzten Jahren trotz der minimalistischen Schuhe und dem barfuß laufen, relativ häufig mit orthopädischen Problemen zu kämpfen hatte. Das zusätzliche Faszientraining und die Stabi-Übungen alleine reichen wohl nicht aus, wie sich gezeigt hat.  weiterlesen


Woche 3 des Wiedereinstiegs – Delayed

Nach dem mich diese eitrige Entzündung am rechten Auge doch ganz schön ausgebremst hat, konnte ich dann schlußendlich die 3. Woche mit einigen Tagen Verspätung antreten und auch ohne Probleme durchziehen, was ja schon alleine deshalb ein nicht geahnter Erfolg ist 😉 weiterlesen


Laufpause 3.0

Manchmal geht einfach alles schief und ich scheine ein Abonnements bei dem Herrn Murphy zu haben. Am Ende der 2. Wiedereinstiegswoche bemerkte ich einen leichten Schmerz am Unterlid rechts, ein Hordeolum, landläufig auch Gerstenkorn genannt, war rasch als Verursacher identifiziert und bremste mich erstmal nicht bei den Pendelfahrten und den geringen Laufumfängen. weiterlesen


Woche 2 des Wiedereinstiegs

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, oder besser Meter für Meter nähert sich der Läufer dem Ziel. Wobei mein Ziel nicht die läppischen 16 Wochenkilometer verteilt auf fünf Einheiten sind. Aber ich bin weiter beschwerdefrei und das macht einfach die meiste Freude. weiterlesen


Woche 1 des Wiedereinstiegs

Nun ja, es ist doch etwas ganz Besonderes, wenn nach Monaten wieder die Laufschuhe, in meinem Fall die FiveFingers oder Luna Sandalen, geschnürt bzw. übergezogen werden. Die ersten Schritte im Laufschritt werden begleitet von Neugier und einer gewissen Ängstlichkeit, die ich leider nicht ganz unterdrücken kann, obwohl ich im Alltag beim Gehen und Radfahren sowie beim Bergwandern keinerlei Beschwerden in den letzten drei Wochen gehabt habe. Seltsam… weiterlesen


Wasserstandsmeldung

Nein, das Wasser steht mir nicht bis zum Hals, der Pegel ist deutlich gesunken und ich habe die höchstorthopädische Erlaubnis wieder mit dem Laufen zu beginnen. Der Plan steht und sieht kurze Belastungen mit Läufen bis 3000 Meter (hört sich besser an, als drei Kilometer) zu beginnen, immer im Wechsel an zwei bzw. drei Tagen hintereinander mit einem Ruhetag dazwischen. Nach jedem Zyklus wird es eine Umfangssteigerung geben, die abhängig ist von meinem Befinden, aber maximal 1000 Meter betragen darf. Natürlich wird es begleitend Physiotherapie und Gymnastik sowie Stabi-Training geben. weiterlesen


Alternativlos

Lästig und für mich zunehmend schwieriger sind die Wiedereinstiege nach einer verletzungsbedingten erzwungenen Laufpause, diesmal wird es noch schwieriger, da ich gehadert habe, ob ich überhaupt nochmal „zurück“ kommen wollte. Mental war es für mich schwierig und teilweise erschien es mir nicht mehr denkbar. weiterlesen


Nach A kommt B und nicht U

Manchmal soll es einfach nicht sein und ich trage den Großteil der Schuld an meiner momentanen Laufmisere selbst. Seit heute Morgen habe ich die Gewissheit, dass ich vorerst auf meine liebste Beschäftigung für längere Zeit verzichten darf/muss. weiterlesen


Spontaner Trailporn

Der große Vorteil, wenn man ohne ein Ziel läuft, keine Vorbereitung für irgendein Event durchziehen muss, ist die Spontanität mit der man einen begonnen Lauf gestalten kann. Ich liebe genau das und würde für kein Event der Welt tauschen wollen, auch wenn ich immer wieder gefragt werde, ob das nicht öde und langweilig sei. Genau das ist es nämlich für mich nicht, so zu laufen ist für mich Motivation und Antrieb genug.

weiterlesen