Archiv der Kategorie: Winter

Privileg II

Bereits 2017 hatte ich einen Beitrag verfasst, der sich mit den Privilegien meiner Lebenssituation beschäftigt hat, allerdings bin ich da im Einzelnen v.a. auf die Dinge eingegangen, die mich eher stören an der nahe gelegenen Großstadt. Die direkt positiven Umstände und wie sich diese auf meine Freizeit und Erholung auswirken hatte ich gar nicht beschrieben.

Das für mich größte Privileg ist mein abwechslungsreiches und immer anpassbares Laufrevier. Egal bei welcher Wetter, egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit, egal zu welchem Zweck und egal mit welcher Intention findet sich eine Strecke, die ich direkt von der Haustür weg laufen kann und Ruhe finden kann. weiterlesen

Advertisements

Ist Sport überhaupt gesund?

Etwas reisserischer Titel, aber immer wieder werden Daten oder eine Zusammenfassung von Einzelerfahrungen veröffentlicht, die zusammen mit eigenen Erlebnissen und Informationen von Kollegen und anderen Sportlern mir diese Frage aufdrängen. Ist Sport gesund? Und wenn ja, wieviel Sport?

Zu diesem Beitrag, der allerdings schon Jahre in meinem Hinterkopf herumspukt, hat mich ein Beitrag von Sebastian vom vergangenen Wochenende inspiriert. Sebastian hat aufgrund eigener Erfahrungen und einem wirklich auch für Laien sehr gut geschrieben Buch „The Haywire Heart“ einen umfassenden Beitrag verfasst, der sich v.a. mit möglichen Schäden am Herzen beschäftigt. Sehr lesenswert!!! weiterlesen


Versöhnung am Montag

Dieses Wochenende hatte es in sich, nichts lief wirklich wie ich es geplant hatte und das ist schon etwas sehr Ungewöhnliches für mich 😈 denn Strukturierung ist mein zweiter Vorname bzw. ich versuche meinen Alltag etwas (zu) strukturiert zu gestalten. Dann sollte doch wenigstens das Laufen funktionieren…oder? weiterlesen


Langeweile ≠ Monotonie

Nein, Langeweile kenne ich wirklich nicht, denn glücklicherweise habe ich ein Leben, was angefüllt ist mit sinnvollen Beschäftigungen, die mich meist von früh bis spät binden. Langeweile muss auch furchtbar sein, v.a. wenn sie täglich in Erscheinung tritt, wie ich es immer wieder bei Mitmenschen erlebe. weiterlesen


Ich habe es versucht…

Ich war ja bis vor einigen Jahren so ein „Ganz-oder-gar-nicht-Typ“, es gab nur schwarz oder weiß, was mich selbst betraf, bei meinen Mitmenschen konnte ich Nuancen und Schattierungen unterscheiden, aber nicht wenn es um mich selbst ging. Diese Einstellung und Lebensweise setzte mich immer massiv unter Druck und verlangte einiges von mir ab, ich stand immer unter Hochspannung und hatte viel „Stress“. weiterlesen


Eine bewegte Woche

Ich liebe Urlaube zu Hause, v.a. wenn sie auf so ruhige Tage gleich zu Beginn des neuen Jahres fallen, denn mit Urlaub ins neue Jahr zu starten, hat doch irgendwie was Positives 😊 Viele kleinere Arbeiten in und ums Haus standen an und wurden teilweise von mir auch erledigt, aber viel wichtiger waren die sportlichen Aktivitäten und davon gab es täglich eine ordentliche Portion bei ganz unterschiedlichen Witterungsbedingungen. weiterlesen


Zum kotzen…

Am 2.01.2017 habe ich den ganzen Tag fast kontinuierlich neben der Kloschüssel verbracht, zum Glück gab es dort Fussbodenheizung, draussen schneite es und ich war nicht in der Lage auch nur einen Schritt vor die Tür zu setzen, also war auch die Täglichlauf-Serie beendet. Mein Kreislauf gönnte mir maximal den Weg vom Bett zur Kloschüssel und am Abend dann einmal die Treppen nach unten und später wieder nach oben, so eine Schxxxe 😦 weiterlesen


Ausrüstungs-Test: Vibram FiveFingers Spyridon MR Elite

Es war mal wieder Zeit für einen neuen Trailschuh, aber es sollte ein minimalistischer werden. Und da ich gute Erfahrungen mit dem Spyridon MR gemacht habe, habe ich mir den Spyridon MR Elite gegönnt. V.a. hinsichtlich des Winters, der ja verspricht ein richtiger Winter zu werden, bis jetzt 😉 weiterlesen


98, 99, 100….fertig

So, ich werde mal ein Resümee meiner Täglichlauferei ziehen. Ich hatte nie damit gerechnet, dass ich irgendwann täglich laufe und auch Spass daran habe, auch hatte ich Sorge, dass ich unter Druck gerate, da ich ja eher zu einer gewissen Zwanghaftigkeit neige. Als ich realisiert habe, dass ich schon mehr als 2 Wochen und dann sogar mehr als 4 Wochen täglich gelaufen bin und ich immer noch sehr locker damit umgehen konnte, habe ich entschieden, so lange täglich zu laufen, bis ich keinen Spass mehr daran habe oder ich eine Erholung nötig habe.

weiterlesen


Granate

Nein, nicht ich bin eine Granate, nur manchmal ist es ein Lauf und v.a. dann wenn ausnahmsweise sich die Welt in ein, wenn auch eher zurückhaltendes, weißes Kleid gehüllt hat. Aber immerhin gibt es auf den Höhen eine fast geschlossene Schneedecke und so durfte ich nach März 2013 endlich mal wieder durch den Schnee trailen. weiterlesen